1. FC Köln soll mit Schweizer Klubs verhandeln: Gleich drei Profis im Gespräch

Köln – Wer kommt und wer geht in der kommenden Saison beim 1. FC Köln? Drei Spieltage vor Schluss ist der Klassenerhalt der Kölner noch lange nicht gesichert, die Kaderplanung läuft aber bereits auf Hochtouren.

Louis Schaub (26) ist noch bis zum Sommer vom 1. FC Köln an den FC Luzern verliehen. Die Schweizer sollen an einer Kaufoption interessiert sein. (Archivfoto)
Louis Schaub (26) ist noch bis zum Sommer vom 1. FC Köln an den FC Luzern verliehen. Die Schweizer sollen an einer Kaufoption interessiert sein. (Archivfoto)  © Johannes Neudecker/dpa

Ein Verein, mit dem die FC-Verantwortlichen sicherlich im Gespräch sind, ist der Schweizer Erstligist FC Luzern. Gleich um zwei Spieler sollen sich dabei die Verhandlungen drehen.

Louis Schaub (26) wurde im vergangenen September in die Schweiz ausgeliehen und feierte mit Luzern den Einzug ins Pokal-Finale. Wie Express berichtet, kämpft der Leih-Klub derzeit um den Verbleib des österreichischen Nationalspielers.

In Köln hat der 22-jährige Offensivmann noch einen Vertrag bis 2022. Dieser könnte zugunsten des FC Luzern bereits vorzeitig beendet werden. Eine Kaufoption für Schaub soll im hohen sechsstelligen bzw. knapp im siebenstelligen Bereich liegen.

Möglicherweise könnte aus einem einfachen Spielerkauf dabei gar ein Spielertausch werden. So berichtet die Luzerner Zeitung, dass die Geißböcke Interesse an einem aktuellen Teamkollegen Schaubs haben sollen.

Filip Ugrinic spielt seit seiner Jugend beim FC Luzern

FC Zürich bemüht sich offenbar um festen Wechsel von FC-Ausleihe Lasse Sobiech

Lasse Sobiechs (30) Vertrag beim 1. FC Köln läuft noch bis 2022. Leih-Verein FC Zürich soll an einer festen Verpflichtung des Verteidigers interessiert sein.
Lasse Sobiechs (30) Vertrag beim 1. FC Köln läuft noch bis 2022. Leih-Verein FC Zürich soll an einer festen Verpflichtung des Verteidigers interessiert sein.  © Matthias Balk/dpa

Filip Ugrinic (22) könnte vor einem Sprung in die Bundesliga stehen, schreibt die Zeitung und bezieht sich damit auf spanische Medienberichte.

Demnach sollen an dem 22-jährigen Mittelfeldspieler neben dem 1. FC Köln mit Arminia Bielefeld, dem FC Augsburg, dem 1. FC Union Berlin, dem SC Freiburg noch vier weitere Erstliga-Klubs dran sein. Zudem sei der spanische Tabellen-Zwölfte FC Cadiz an einer Verpflichtung im Sommer interessiert.

Und auch mit einem anderen Schweizer Erstligisten stehen noch Verhandlungen an. So wartet auf FC-Leihspieler Lasse Sobiech (30) im Sommer eigentlich die Rückkehr an den Rhein. Der FC Zürich will den 30-jährigen Innenverteidiger offenbar aber fest verpflichten.

Zwar fällt Sobiech seit Ende Januar verletzungsbedingt (Gehirnerschütterung, Schulter-OP) bei dem Schweizer Tabellen-Siebten aus. "4-4-2.ch" berichtet jedoch, dass im Hintergrund bereits Gespräche über ein langfristiges Engagement in der Super League laufen.

Voraussetzung soll dafür sein, dass Zürich den Klassenerhalt schafft. Sobiechs Vertrag beim 1. FC Köln läuft noch ein weiteres Jahr.

Titelfoto: Montage: Johannes Neudecker/dpa

Mehr zum Thema 1. FC Köln:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0