Transfer-Ticker für den 1. FC Köln: Cordoba lehnt erstes Angebot ab

Köln – Nach dem Klassenerhalt arbeitet der 1. FC Köln nun am Kader für die nächste Erstligasaison. Wir geben einen Überblick der aktuellen Transfer-Gerüchte rund um den FC. 

Sportdirektor Horst Heldt (50) bastelt derzeit am Kader für Trainer Markus Gisdol (l.).
Sportdirektor Horst Heldt (50) bastelt derzeit am Kader für Trainer Markus Gisdol (l.).

In diesem Sommer steht FC-Sportdirektor Horst Heldt vor einer schwierigen Aufgabe. Einerseits muss er den Kader verkleinern. Zehn Leihspieler kehrten zurück und erhöhten die Anzahl der Profis zwischenzeitlich auf 36.

Andererseits offenbarte die aktuelle Saison auch einige Schwachstellen im Kader. Heldt muss also auch die Qualität erhöhen, um in der Saison 2020/21 erneut den Klassenerhalt zu schaffen.

Das sind bisherigen Sommertransfers beim 1. FC Köln (Stand: 29. Juli):

Zugänge:

  • Jannes Horn (23, Abwehr, Leihende)
  • Vincent Koziello (24, Mittelfeld, Leihende)
  • Tomas Ostrak (20, Mittelfeld, Leihende)
  • Salih Özcan (22, Mittelfeld, Leihende)
  • Joao Queiros (22, Abwehr, Leihende)
  • Louis Schaub (25, Mittelfeld, Leihende)
  • Lasse Sobiech (29, Abwehr, Leihende)
  • Frederik Sörensen (28, Abwehr, Leihende)

Abgänge:

  • Jan-Christoph Bartels (21, Tor, SV Waldhof Mannheim)
  • Yann Aurel Bisseck (19, Abwehr, ausgeliehen an Guimaraes)
  • Niklas Hauptmann (24, Mittelfeld, Leihe an Holstein Kiel)
  • Thomas Kessler (34, Tor, unbekannt)
  • Toni Leistner (29, Abwehr, Leihende)
  • Brady Scott (21, Tor, unbekannt)
  • Mark Uth (28, Sturm, Leihende)
  • Birger Verstraete (25, Mittelfeld, ausgeliehen an Royal Antwerpen)

Update, 3. August, 9.43 Uhr: Cordoba lehnt erstes Angebot zur Vertragsverlängerung ab

Jhon Cordoba (27) hat laut "Kicker" ein erstes Angebot für eine Vertragsverlängerung beim 1. FC abgelehnt.

Nach aktuellem Stand läuft der Vertrag des Kolumbianers noch bis Sommer 2021. Köln will den 27-Jährigen aber offenbar auch darüber hinaus behalten.

Das Angebot scheiterte nach "Kicker"-Informationen von Seiten des Stürmers an der Dotierung. Dennoch seien es "gute Gespräche" gewesen, wie Geschäftsführer Horst Heldt (50) gesagt haben soll.

Jhon Cordobas (27) Vertrag beim 1. FC Köln läuft im Sommer 2021 aus. (Archivfoto)
Jhon Cordobas (27) Vertrag beim 1. FC Köln läuft im Sommer 2021 aus. (Archivfoto)  © Thilo Schmuelgen/Reuters-Pool/dpa

Update, 2. August, 13.07 Uhr: Toni Leistner muss Köln verlassen

Es hatte sich schon angekündigt, jetzt steht es fest: Über Social Media bestätigten der Verein sowie Toni Leistner (29) den Abgang vom 1. FC Köln.

Der Innenverteidiger war zum Jahresbeginn als Ausleihe vom englischen Zweitligisten Queens Park Rangers nach Köln gewechselt und kam dort im Laufe der Bundesliga-Rückrunde insgesamt 13 Mal zum Einsatz.

Nachdem der Leih-Vertrag im Juni ausgelaufen war, hatte Leistner die Hoffnung auf eine Übernahme gehegt. Der FC erteilte dem 29-Jährigen nun aber eine Absage.

"Wir haben im Verlauf der letzten Woche mit Toni gesprochen und ihm gesagt, dass wir derzeit ein Überangebot an Innenverteidigern haben und nicht noch einen weiteren verpflichten können. Wir wollen mit maximal vier Innenverteidigern arbeiten und nicht mit fünf, sechs oder sieben. Wir konnten keine verbindliche Zusage machen und haben Toni daher mitgeteilt, dass es sinnvoll ist, jetzt andere Optionen zu prüfen", sagte FC-Sportchef Horst Heldt am Sonntag der "Bild".

Update, 29. Juli, 13.40 Uhr: FC verleiht Bisseck an Guimaraes

Der 1. FC Köln verleiht Innenverteidiger Yann Aurel Bisseck (19) für zwei Jahre an den portugiesischen Erstligisten Vitoria SC Guimaraes. Der Verein erhält zudem eine Kaufoption. Gleichzeitig wurde der Vertrag beim 1. FC Köln bis 2023 verlängert.

"Das ist eine gute Lösung für beide Seiten. Bei Guimaraes hat Yann die Chance, sich auf längerfristig hohem Niveau weiterzuentwickeln und Spielpraxis zu sammeln. Das ist für seine nächsten Schritte im Profifußball ganz wichtig", sagte FC-Sportdirektor Horst Heldt zu dem Transfer.

Yann Aurel Bisseck debütierte im Alter von 16 Jahren für Köln in der Bundesliga. Zuletzt wurde der 19-Jährige bereits nach Holstein Kiel und an Roda JC Kerkrade verliehen.

Update, 29. Juli, 11 Uhr: Leistner warten auf Zeichen vom FC

Toni Leistner (29) würde gern beim 1. FC Köln bleiben.
Toni Leistner (29) würde gern beim 1. FC Köln bleiben.  © Ronald Wittek/epa-Pool/dpa

Leihspieler Toni Leistner wartet nach seinem klaren Bekenntnis zum 1. FC Köln auf ein Zeichen des Fußball-Bundesligisten. 

"Ich möchte gerne beim FC bleiben. Das habe ich immer wieder betont. Aber ewig kann ich nicht auf eine Zusage von Köln warten, da muss ich auch an mich und meine Familie denken", sagte der Innenverteidiger der "Bild": "Wenn ein anderes Angebot kommt, das zu 100 Prozent passt, würde ich woanders zusagen."

Es habe bereits vor einigen Wochen "eine Übereinkunft" gegeben, sagte der 29-Jährige: "Ich habe aber seitdem nichts mehr vom FC gehört." 

Er beobachte den Markt weiter, erklärte Leistner: "Stand jetzt trainiere ich ab dem 12. August erst mal wieder bei Queens Park. Meine Zukunft sehe ich dort eher nicht." Beim englischen Zweitligisten hat er noch einen Vertrag bis 2021.

Auch der FC hatte grundsätzlich Interesse an einer Weiterverpflichtung Leistners gezeigt, der in der Rückrunde 13 Einsätze absolvierte. Allerdings haben die Kölner noch nicht wie gewünscht Spieler verkaufen oder verleihen können und deshalb noch keinen externen Zugang für die neue Saison verpflichtet.

Update, 27. Juli, 12.05 Uhr: Guirassy-Wechsel würde Köln Geld bringen

Der frühere FC-Stürmer Serhou Guirassy steht vor einem Wechsel in die Premier League. Laut Medienberichten verlangt sein Verein mindestens 20 Millionen Euro. Der 1. FC Köln würde von diesem Betrag dank einer Vertragsklausel einen Teil erhalten. 

Mehr Informationen zu diesem Thema findet Ihr >>>hier.

Update, 27. Juli, 9.45 Uhr: Jannes Horn bleibt beim 1. FC Köln

Linksverteidiger Jannes Horn (23) erhält wohl eine neue Chance beim 1. FC Köln. Der FC plant mit dem Spieler, wie Sportdirektor Horst Heldt gegenüber dem "Kicker" bestätigte.

Horn war in der vergangenen Saison an Zweitligist Hannover 96 ausgeliehen worden und wäre dort wohl auch gern geblieben. Über eine erneute Leihe konnten sich die Vereine nicht einigen. 

Stand der Dinge bleibt Horn also in Köln und wird sich in der kommenden Saison einen Zweikampf mit Noah Katterbach (19) auf der Position des Linksverteidigers liefern.

Jannes Horn (23) war in der vergangenen Saison an Hannover 96 ausgeliehen.
Jannes Horn (23) war in der vergangenen Saison an Hannover 96 ausgeliehen.  © Friedemann Vogel/EPA - Pool/dpa

Update, 24. Juli, 8.04 Uhr: Was passiert mit Jhon Cordoba vom 1. FC Köln?

Jhon Cordoba vom 1. FC Köln.
Jhon Cordoba vom 1. FC Köln.  © Thilo Schmuelgen/Reuters-Pool/dpa

Für 17 Millionen Euro kam Jhon Cordoba aus Mainz zum 1. FC Köln. In der abgelaufenen Saison war er mit 13 Toren einer der Leistungsträger beim 1. FC Köln. Ob er bleibt, ist offen. Längst sind andere Vereine auf den Stürmer aufmerksam geworden.

Jhon Cordoba spielte in der Achterbahn-Saison des 1. FC Köln überwiegend eine starke Rolle. 13 Tore und zwei Vorlagen in 29 Spielen sprechen für sich.

Doch der kantige Stürmer hat in Köln nur noch Vertrag bis zum Saisonende 2020/21.

Das Management des Kölner Clubs habe bereits einen starken Vertrag angeboten, doch finanziell besser aufgestellte Clubs könnten die Kölner locker überbieten. Den ausführlichen Artikel über Cordobas Pläne findest du hier.

Update, 22. Juli, 17.45 Uhr: Noch kein Neuzugang in Sicht

Auch drei Wochen nach dem Saisonende hat der 1. FC Köln noch keinen externen Neuzugang verpflichtet. Das Transfergeschehen kommt in diesem Sommer noch kaum in Gang. Scheinbar muss der FC erst Spieler abgeben, bevor man selbst einkaufen gehen kann.

Der "Express" berichtete über mögliche Tauschgeschäfte mit anderen Vereinen. In diesem Zusammenhang fällt der Name Simon Terodde. Der FC steigt erst übernächste Woche wieder ins Training ein, Transfers sind wegen des Coronavirus in diesem Jahr bis zum 5. Oktober möglich.

Update, 16. Juli, 15.09 Uhr: Wunschkandidat Esser will nicht zweiter Keeper in Köln werden

Köln braucht nach den Abgängen von Thomas Kessler (34) und Jan-Christoph Bartels (21) eine neue Nummer zwei im Tor. Als Horn-Herausforderer hatte der FC laut dem "EXPRESS" zuletzt Michael Esser (32) im Visier. Nun meldet das Blatt aber, dass der 32-Jährige nicht nach Köln will.

Eigentlich sollen Kölns Verantwortliche Esser schon ein konkretes Angebot unterbreitet haben, doch das habe der Torhüter nun abgelehnt. Der Grund: Esser will nicht hinter Stammkeeper Timo Horn (27) auf der Bank sitzen.

Esser ist seit Juli 2020 offiziell vereinslos und wäre daher ablösefrei zu haben. Zuvor hatte der Keeper schon für Hoffenheim, Hannover und Darmstadt gespielt.

Keeper Michael Esser (32) ist seit Juli vereinslos. (Archivfoto)
Keeper Michael Esser (32) ist seit Juli vereinslos. (Archivfoto)  © Peter Steffen/dpa

Update, 16. Juli, 12.07 Uhr: Köln fordert mindestens 15 Millionen Euro für Cordoba

Verlängert Jhon Cordoba (27) seinen Vertrag oder verlässt er den 1. FC Köln? Angesichts des langen Transferfensters in diesem Sommer könnte sich der Poker noch eine Weile hinziehen.

Noch hat wohl kein Verein genug Ablöse geboten. Zuletzt stieg der FC Brügge aus finanziellen Gründen aus, wie "Sport1" berichtete. 

Laut Informationen des "EXPRESS" liegt die Kölner Schmerzgrenze bei 15 Millionen Euro. Sollte ein Verein mehr als 20 Millionen Euro bieten, wäre der Deal wohl perfekt.

Torjäger Jhon Cordoba (27) hat beim 1. FC Köln noch einen Vertrag bis 2021.
Torjäger Jhon Cordoba (27) hat beim 1. FC Köln noch einen Vertrag bis 2021.  © Ina Fassbender/AFP/POOL/dpa

Update, 15. Juli, 17.35 Uhr: Geht Simon Terodde wieder in die 2. Bundesliga?

Kölns Simon Terodde (32) könnte die 2. Bundesliga schon in Sicht haben.
Kölns Simon Terodde (32) könnte die 2. Bundesliga schon in Sicht haben.  © Marcel Kusch/dpa

Nach Informationen des "EXPRESS" sollen gleich zwei Vereine aus der 2. Bundesliga ein Auge auf Kölns Simon Terodde (32) geworfen haben. Sowohl der Hamburger SV als auch Nürnberg haben demnach ihr Interesse an dem Stürmer bekundet.

Terodde spielte in der vergangenen Spielzeit beim FC keine große Rolle mehr. In der Stürmer-Rangliste musste er sich hinter Jhon Cordoba (27) und Anthony Modeste (32) mit dem dritten Platz zufrieden geben.

Beim Club aus Nürnberg besteht nach mehreren Abgängen hingegen ein großer Stürmer-Bedarf. Für Terodde könnte die 2. Bundesliga einen ganz besonderen Reiz darstellen. Nur noch vier Tore fehlen dem 32-Jährigen (118 Treffer) für den Zweitliga-Torrekord.

Ein Wechsel-Hindernis könnte laut "EXPRESS" allerdings das geforderte Spielergehalt von zwei Millionen Euro sein. Der HSV und der Club befinden sich auch wegen der Corona-Pandemie finanziell in keiner einfachen Lage.

Titelfoto: Thilo Schmuelgen/Reuters-Pool/dpa

Mehr zum Thema 1. FC Köln:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0