Eigentor und Elferfrust! 1. FC Köln verpasst Sieg in Bremen

Bremen/Köln – Köln hat den ersten Sieg denkbar knapp verpasst! Am Freitagabend hat der 1. FC Köln beim SV Werder Bremen trotz später Führung nur ein 1:1 (0:0) erreicht. Nach einem Eigentor von Niklas Moisander (67.) im Weserstadion glich Leonardo Bittencourt in einer zähen Partie spät noch für Bremen aus (82./Handelfmeter).

Werders Christian Groß (r.) kämpfte gegen Kölns Dimitrios Limnios um den Ball.
Werders Christian Groß (r.) kämpfte gegen Kölns Dimitrios Limnios um den Ball.  © Carmen Jaspersen/dpa

Beide Teams gingen mit jeweils zwei Neuen in der Startelf ins Spiel. Und auch sonst ähnelte sich der Ansatz der Mannschaften. Sowohl Köln als auch Bremen waren von Beginn an bemüht, möglichst wenig Fehler zu machen und zeigten sich dennoch gleichzeitig im Offensivspiel zu fehlerhaft.

Es entwickelte sich in der Folge ein durchaus zähes Spiel, bei dem die Gastgeber letztlich zwar mehr Ballbesitz als der FC hatten, aber bis zur Pause auch nur einen Torschuss zustande brachten.

Chancen gab es in der ersten Hälfte keine. Dafür einige knackige Zweikämpfe und eine Gelbe Karte auf jeder Seite. Kölns Marius Wolf hätte dabei mit etwas Pech auch Rot sehen können (22.)

Die Geißböcke standen im 4-5-1 weitgehend kompakt und lauerten auf fremden Rasen gezielt auf Konter, die sich aber nur selten ergaben.

Kurz vor der Pause gab es immerhin noch einen überraschenden Wechsel zu vermelden. Für den angeschlagenen Timo Horn kam Ron-Robert Zieler zu seinem ersten Pflichtspieleinsatz für den 1. FC Köln.

Die Startelf des 1. FC Köln gegen den SV Werder Bremen

So startete der SV Werder Bremen gegen den 1. FC Köln

Eigentor des SV Werder Bremen reicht dem 1. FC Köln nicht zum Sieg

Werder Bremen geriet durch ein Eigentor von Niklas Moisander in Rückstand.
Werder Bremen geriet durch ein Eigentor von Niklas Moisander in Rückstand.  © Carmen Jaspersen/dpa

Nach der Pause ging es ohne frische Kräfte weiter, aber die Partie nahm dennoch zumindest etwas an Fahrt auf. Köln brachte Sebastian Andersson erstmals ins Spiel, dessen Schuss wurde aber abgeblockt (51). Auf der Gegenseite probierte es Rashica mit einem Distanzschuss (54.).

Das Spiel war nicht wirklich besser geworden, hatte nun aber immerhin mehr Torraumszenen. 

Andersson vergab zunächst noch die erste richtig gute Kölner Chance nach 61 Minuten. Wenige Minuten später durften die Gäste aber jubeln.

Nach einem Freistoß von Wolf lenkte Bremens Moisander den Ball ins eigene Tor (67.). Für Köln war es die erste Führung seit dem 33. Spieltag der Vorsaison! Ein Wert, der vieles aussagt.

Trainer Markus Gisdol brachte mit Jan Thielmann und Jannes Horn zwei Joker, um den Sieg bis ins Ziel zu retten. Trotz aller Bemühungen reichte es aber auch im 17. Anlauf nicht zu einem Sieg. Wieder gab es einen Elfmeter gegen Köln, dieses Mal patzte Sebastian Bornauw. Bittencourt traf vom Punkt zum Ausgleich (82.). 

Immerhin den Punkt verteidigte der FC dann aber erfolgreich. Köln bleibt mit drei Punkten aus sieben Spielen im Tabellenkeller. Nächster Gegner nach der Länderspielpause ist der 1. FC Union Berlin.

Titelfoto: Carmen Jaspersen/dpa

Mehr zum Thema 1. FC Köln:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0