6:0! Kapitän Hector führt den 1. FC Köln zum Pokal-Kantersieg

Köln – Angeführt vom starken Kapitän Jonas Hector hat der 1. FC Köln am Samstagnachmittag souverän die zweite Runde des DFB-Pokals erreicht. Der Favorit bezwang Außenseiter VSG Altglienicke nach Toren von Jonas Hector (17./Foulelfmeter), Elvis Rexhbecaj (37./63.), Rafael Czichos (43.), Salih Özcan (68.) und Dominick Drexler (85.) mit 6:0.

Jonas Hector bringt den FC per Elfmeter mit 1:0 in Führung (17.).
Jonas Hector bringt den FC per Elfmeter mit 1:0 in Führung (17.).  © Federico Gambarini/dpa

Der 1. FC Köln ging mit einigen Überraschungen in das Spiel gegen den Berliner Viertligisten. Ohne Bornauw, Jakobs und Cordoba und dafür mit Mere, Drexler und Özcan in der Startelf ging es in das Pokalspiel. Cordoba hatte explizit darum gebeten, da er mit anderen Vereinen verhandele.

Gegen mutige Gäste kam der FC zunächst kaum ins Spiel. Die Berliner attackierten den Favoriten bereits im eigenen Strafraum und hatten ihrerseits durch Breitkreuz in der 11. Minute die erste Chance des Spiels.

Aber der FC entwickelte vor allem über die rechte Seite Gefahr und bekam in der 16. Minute nach einem Foul an Rechtsverteidiger Schmitz einen Elfmeter. Kapitän Hector schoss nicht platziert, aber der Ball landete im Tor (17.).

Nach einer halben Stunde mussten die Geißböcke das erste Mal wechseln. Höger kam für den nach einem Foul verletzten Schmitz.

Fast jeder Angriff beim FC lief über den starken Hector. Nach 35 Minuten traf der Kapitän nur den Pfosten, kurz darauf bereitete er das zweite Tor vor. Elvis Rexhbecaj vollstreckte aus kurzer Distanz.

Die Startaufstellung des 1. FC Köln gegen die VSG Altglienicke

So ging die VSG Altglienicke in die Partie beim 1. FC Köln

1. FC Köln zeigt sich auch ohne Cordoba in Torlaune

Die Kölner Torschützen Rafael Czichos und Elvis Rexhbecaj.
Die Kölner Torschützen Rafael Czichos und Elvis Rexhbecaj.  © Federico Gambarini/dpa

Noch vor der Pause gelang den Kölnern dank einer effizienten Chancenverwertung die Vorentscheidung. Nach einer Ecke von Özcan köpfte Czichos zum 3:0 ein (43.).

Zu Beginn der zweiten Halbzeit schickte Trainer Gisdol alle Spieler zum Warmmachen – außer Cordoba. Der baldige Abschied des Stürmers scheint sehr wahrscheinlich.

Altglienicke blieb offensiv und verpasste in der 52. Minute den Abschlusstreffer nur knapp.

Ansonsten aber übte Köln das Spiel ohne Cordoba und verschiedene Spieler versuchten sich als Sturmspitze. Für die Liga muss da definitiv eine andere Lösung her.

Gegen die Berliner reichte es aber. In der 63. Minute erhöhte Elvis Rexhbecaj nach einer Mehrfach-Chance auf 4:0.

Nur fünf Minuten später dufte auch Rückkehrer Salih Özcan jubeln, der eine Ecke von Rexhbecaj ins Tor lenkte.  

1. FC Köln dank Kantersieg in der zweiten Runde des DFB-Pokals

Beim Pokalspiel des 1. FC Köln durften insgesamt 300 Zuschauer ins Stadion.
Beim Pokalspiel des 1. FC Köln durften insgesamt 300 Zuschauer ins Stadion.  © Federico Gambarini/dpa

Während die Gäste mehrmals nah dran am Ehrentreffer waren, machte Drexler das halbe Dutzend perfekt und traf zum 6:0 (85.).

Am Ende feierte Köln dank guter Kombinationen und Standards einen klaren Sieg und zog verdient in die zweite Pokalrunde ein. Die Gäste belohnten sich nicht für ihren Mut und waren letztlich ohne Chance.

Am kommenden Samstag (19. September, 15.30 Uhr) startet der 1. FC Köln mit einem Heimspiel gegen die TSG 1899 Hoffenheim in die neue Bundesligasaison.

Titelfoto: Federico Gambarini/dpa

Mehr zum Thema 1. FC Köln:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0