Abwehrkante mit Stallgeruch: 1. FC Köln kurz vor Verpflichtung von Timo Hübers

Köln/Hannover - Mehreren Medienberichten zufolge steht Timo Hübers (24) kurz vor einem Wechsel zum 1. FC Köln. Der 1,90 Meter große Innenverteidiger war zuletzt beim Zweitligisten Hannover 96 aktiv, wird dort aber seinen auslaufenden Vertrag nicht mehr verlängern. Der 24-Jährige ist somit ablösefrei.

Timo Hübers (24) steht kurz vor einem Wechsel zum 1. FC Köln. Der 1,90 Meter große Abwehrspezialist gilt als technisch beschlagen und ist charakterlich ein Führungsspieler.
Timo Hübers (24) steht kurz vor einem Wechsel zum 1. FC Köln. Der 1,90 Meter große Abwehrspezialist gilt als technisch beschlagen und ist charakterlich ein Führungsspieler.  © Daniel Karmann/dpa

Seit Samstag steht fest: Die Geißböcke werden mindestens ein weiteres Jahr in der 1. Bundesliga spielen. Durch den Triumph in der Relegation über Holstein Kiel haben die Kölner jetzt auch auf dem Transfermarkt wieder bessere Karten, den ein oder anderen Kicker an den Rhein zu lotsen.

Diese Tatsache hat offenbar auch den 24-jährigen Abwehrchef der Niedersachsen überzeugt. 96-Boss Martin Kind (77) sagte am Sonntag gegenüber dem Sportbuzzer: "Nach der Logik der Entwicklung gehe ich davon aus, dass er uns verlässt!"

Wochenlang hatte der Unternehmer versucht, Hübers von einem Verbleib an der Leine zu überzeugen. Letztlich schlug das Pendel aber wohl Richtung Erstklassigkeit aus. Auch der neue FC-Coach Steffen Baumgart (49) hatte sich für eine Verpflichtung des Abwehrhünen starkgemacht.

Starker Plan oder Wunsch? 1. FC Köln will in die Top-Zehn der Bundesliga!
1. FC Köln Starker Plan oder Wunsch? 1. FC Köln will in die Top-Zehn der Bundesliga!

In der abgelaufenen Saison verpasste dieser mit Hannover 96 klar den Aufstieg. Am Ende landeten die ambitionierten Roten auf dem 13. Platz der 2. Bundesliga. Mit einem Wechsel in die Domstadt könnte die Abwehrkante jedoch noch zu einer persönlichen Aufstiegsfeier kommen.

Der kopfballstarke Rechtsfuß stammt aus der Hannoveraner Jugend. Doch auch das Kölner Umfeld ist dem gebürtigen Hildesheimer nicht gänzlich unbekannt.

Timo Hübers: Seine Verletzungsanfälligkeit ist das große Manko

Der 1,90 Meter große Abwehrhüne hat in seiner Karriere immer wieder mit schweren Verletzungen zu kämpfen. Bereits zweimal riss bei dem 24-Jährigen das Kreuzband.
Der 1,90 Meter große Abwehrhüne hat in seiner Karriere immer wieder mit schweren Verletzungen zu kämpfen. Bereits zweimal riss bei dem 24-Jährigen das Kreuzband.  © Axel Heimken/dpa

In der Saison 2015/16 schnürte Hübers bereits ein Jahr lang für die zweite Mannschaft des 1. FC Köln seine Fußballschuhe. Eine Schambeinprellung ließ den damaligen Junioren-Nationalspieler (U21) allerdings zwölf Partien aussetzen.

Nicht das erste und einzige Mal, dass Hübers von einer Verletzung ausgebremst wurde. Bereits zweimal riss bei dem 24-Jährigen das Kreuzband, wodurch er schon nahezu zwei komplette Spielzeiten verlor. Zwei weitere operative Eingriffe am Knie waren nötig, damit er seine Karriere im Profibereich überhaupt fortsetzen konnte.

In der vergangenen Saison fiel er aufgrund einer Muskelverletzung erneut acht Spiele aus. In dieser Zeit schluckte 96 in acht Spielen 20 Gegentore. Ohne ihren Abwehrchef agierte die Defensivabteilung der Niedersachsen häufig kopflos und anfällig.

Chaos-Tage beim 1. FC Köln: Tritt Vize-Präsident Sauren nach Heldt-Beben jetzt zurück?
1. FC Köln Chaos-Tage beim 1. FC Köln: Tritt Vize-Präsident Sauren nach Heldt-Beben jetzt zurück?

Stand Hübers auf dem Platz, verlieh er der Mannschaft enorme Stabilität. Mit zwei Kopfball-Treffern untermauerte er auch im gegnerischen Strafraum seine Lufthoheit. Der Abwehrspezialist gilt als technisch beschlagen, ist charakterlich ein Führungsspieler.

Alles Attribute, die auch der Kölner Verteidigung gut zu Gesicht stehen würden. Sollte Sebastiaan Bornauw (22) dem Geißbockheim den Rücken kehren, könnte Hübers, verletzungsfrei, der neue starke Mann in Baumgarts Defensivverbund werden. Bei einem Verbleib des Belgiers, stünde sogar ein echtes Doppel-Bollwerk vor FC-Keeper Timo Horn (28).

Noch ist der Vertrag von offizieller Seite noch nicht in trockenen Tüchern. Zuletzt hatte neben den beiden Bundesliga-Absteigern SV Werder Bremen und FC Schalke 04 auch noch DSC Arminia Bielefeld seine Fühler nach dem Abwehrmann ausgestreckt. Der FC gilt jedoch als klarer Favorit.

Titelfoto: Daniel Karmann/dpa

Mehr zum Thema 1. FC Köln:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0