Als Modeste-Ersatz: Schnappt sich der 1. FC Köln einen Angreifer vom Rhein-Rivalen?

Köln - Der Wechsel von Anthony Modeste (34) zu Borussia Dortmund hat ein dickes Loch in die Startelf von Trainer Steffen Baumgart (50) gerissen! Kommt Ersatz vielleicht von einem rheinischen Rivalen?

Haut sich Joel Pohjanpalo (27) demnächst für den 1. FC Köln voll rein?
Haut sich Joel Pohjanpalo (27) demnächst für den 1. FC Köln voll rein?  © Tim Rehbein/dpa

Seit gestern ist es offiziell – Anthony Modeste hat den 1. FC Köln ein zweites Mal verlassen und sich Ligakonkurrent Borussia Dortmund angeschlossen. Schon am Mittag hat der Franzose am ersten Mannschaftstraining der Borussen teilgenommen.

Und wer guckt in die Röhre? Der Effzeh! Rund 5 Millionen Euro kassierte der klamme Klub durch den Verkauf seiner Tormaschine. Geld, das die Geißböcke mehr als gut gebrauchen können, jetzt aber in einen Nachfolger investieren müssen.

Nicht nur Branimir Hrgota (29), der aktuell für Greuther Fürth aktiv ist und in der vergangenen Saison mit neun Toren und sechs Vorlagen nichts gegen den Bundesliga-Abstieg des Kleeblatts machen konnte, hat es den Kölnern angetan.

Nach saftiger Ticket-Strafe gegen 1. FC Köln: Tausende Fans trotzdem bei Auswärtsspielen dabei?
1. FC Köln Nach saftiger Ticket-Strafe gegen 1. FC Köln: Tausende Fans trotzdem bei Auswärtsspielen dabei?

Ebenso spielt auch ein weiterer Angreifer eines rheinischen Rivalen eine Rolle beim 1. FC Köln und könnte in die großen Fußstapfen des französischen Torjägers treten.

Anthony Modeste im neuen Dress

Wen präsentiert der FC als Nachfolger?

Anthony Modeste (34) geht ab sofort für den BVB auf Torejagd.
Anthony Modeste (34) geht ab sofort für den BVB auf Torejagd.  © Ina FASSBENDER/AFP

Wie der Ligainsider berichtet, geistert der Name von Joel Pohjanpalo (27) derzeit rund ums Geißbockheim. Schon in der Vergangenheit waren die Geißböcke am finnischen EM-Stürmer von 2021 (13 Bundesligatore in 41 Spielen) von Bayer 04 Leverkusen interessiert - ohne Erfolg.

Die Werkself rund um Geschäftsführer Fernando Carro (58) und Neu-Sportdirektor Simon Rolfes (40) schoben einem möglichen Wechsel des Finnen immer wieder einen Riegel vor. Trotz einiger Leihen zum Hamburger SV, Union Berlin oder dem türkischen Vertreter Caykur Rizespor kam Pohjanpalo nie über die Reservistenrolle bei Bayer 04 hinaus.

Kein Wunder, wurden dem 27-Jährigen immer wieder klangvolle Angreifer wie Lucas Alario (29), Patrik Schick (26), Kevin Volland (30) oder Chicharito (34) vorgesetzt, an denen sich der Knipser die Zähne ausbiss.

1. FC Köln: So will Tigges seinen Ex-Klub BVB knacken!
1. FC Köln 1. FC Köln: So will Tigges seinen Ex-Klub BVB knacken!

Jetzt soll es im vermeintlich zweiten Anlauf endlich klappen! Der FC würde die Stürm-Lücke schließen, Pohjanpalo endlich in der Startelf stehen und Leverkusen noch knapp 2 Millionen Euro für den Finnen bekommen. Ob der Flirt zwischen Pohjanpalo und dem Effzeh aber tatsächlich heiß wird, sehen wir bis zum 31. August - dann schließt der Transfermarkt seine Pforten.

Titelfoto: Tim Rehbein/dpa

Mehr zum Thema 1. FC Köln: