Anthony Modeste mit Rücken-Problemen: In den G63 kann er bequem einsteigen

Köln - Stürmer Anthony Modeste (32) blickt auf einen missratenen Saisonstart. Ganz persönlich und auch für den 1. FC Köln insgesamt.

Anthony Modeste (32) vom 1. FC Köln hat momentan Rückenprobleme.
Anthony Modeste (32) vom 1. FC Köln hat momentan Rückenprobleme.  © Instagram/Anthony Modeste

Die ersten drei Spiele musste er wegen Knieproblemen pausieren. Danach folgten zwei Mini-Einsätze.

Gegen Eintracht Frankfurt wurde er für eine Spielminute eingewechselt, gegen den VfB Stuttgart folgte sein erster Praxistest der laufenden Bundesliga-Saison. Aber in den 20 Minuten konnte der einstige Stürmerstar des 1. FC Köln auch noch keine Treffer erzielen.

Jetzt leidet Anthony Modeste unter Rückenproblemen, musste gegen Bayern München und Werder Bremen die Niederlagen seiner Mannschaft vom Spielfeldrand ertragen.

Bei Instagram lässt der 32-Jährige symbolisch die Sanduhr rieseln. Er deutet mit seinem Beitrag an, möglichst rasch wieder als Angreifer auf den Rasen rennen zu wollen.

Stattdessen muss er auf dem Instagram-Foto neben einem Edel-Benz stehen. Der hohe G63-Luxusgeländewagen hat einen Vorteil: Mit Rückenproblemen lässt es sich unproblematisch einsteigen.

Kommt Arokodare für den 1. FC Köln zum Einsatz?

Die Bielefelder Sergio Cordova (2.v.l.) und Anderson Lucoqui (r.) in Aktion gegen Sebastian Andersson (M.) aus Köln.
Die Bielefelder Sergio Cordova (2.v.l.) und Anderson Lucoqui (r.) in Aktion gegen Sebastian Andersson (M.) aus Köln.  © Friso Gentsch/dpa

Ob Anthony Modeste beim kommenden Heimspiel gegen Union Berlin (Sonntag, 22. November, 18 Uhr) die Fußballschuhe anziehen kann, wird Trainer Markus Anfang (51) frühestens am Freitag mitteilen. Modeste selbst teilte vergangene Woche mit: "Es geht mir besser, aber es wird eng bis Union. Ich will kein Risiko eingehen."

Anfang Oktober erzielte er in einem Testspiel noch acht Tore in einem einzigen Spiel!

Für den 1. FC Köln, momentan in der Tabelle auf Platz 16, ist Modeste einer von vielen Baustellen im Sturm.

Die Kölner zählen auf einen Schlag viele Verletzte. Nach dem Abgang von Jhon Cordoba (27) Richtung Hertha BSC und Simon Terodde (32) zum HSV ist Sebastian Andersson (29) am Knie verletzt. Ihm wurden kleine Gelenkkörper entfernt.

Möglicherweise rückt Tolu Arokodare (19) auf. Der 1,97-Mann hat bislang drei Kurzeinsätze absolvieren können.

Sind Modeste und Andersson am Sonntag nicht fit, könnte er eine Option sein.

Titelfoto: Instagram/Anthony Modeste

Mehr zum Thema 1. FC Köln:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0