Aufatmen beim 1. FC Köln: Jonas Hector zurück im Mannschaftstraining

Köln - Zum Trainingsauftakt fehlte Kapitän Jonas Hector (31) auf dem Platz des 1. FC Köln. Der Defensivspieler litt an einem Infekt, hat sich am Dienstag aber wieder fit gemeldet.

Jonas Hector (31, l.) ist ein absoluter Führungsspieler beim 1. FC Köln.
Jonas Hector (31, l.) ist ein absoluter Führungsspieler beim 1. FC Köln.  © Marius Becker/dpa

Der Einsatz Hectors beim Bundesliga-Spiel am Freitag bei der TSG Hoffenheim (20.30 Uhr/DAZN) stand zuvor noch auf der Kippe.

"Lange kenne ich ihn ja noch nicht, sowas hatte ich noch nicht oft bei ihm. Deshalb müssen wir jetzt gucken, wie schnell er wieder bei hundert Prozent ist", sagte Trainer Steffen Baumgart (49) zu Express.

Neben Hector bangt der FC für das Gastspiel in Hoffenheim auch um Ellyes Skhiri (26), der mit einer Verletzung von der Länderspielreise zurückkehrt.

Nach starkem Auftakt: Auf FC-Torhüter Schwäbe warten die nächsten Herausforderungen
1. FC Köln Nach starkem Auftakt: Auf FC-Torhüter Schwäbe warten die nächsten Herausforderungen

Die Skhiri-Position im defensiven Mittelfeld könnte Dejan Ljubicic (24) übernehmen. Doch sollte Hector ausfallen, mangelt es an Alternativen auf der Position des linken Verteidigers.

Problemposition Linksverteidiger: Keine wirkliche Alternative zu Jonas Hector

Denn Noah Katterbach (20) ist derzeit bei Steffen Baumgart außen vor, und Jannes Horn (24) erst vor Kurzem wieder ins Training eingestiegen. Möglich wäre ein Einsatz von Kingsley Ehizibue (26) oder Kingsley Schindler (28), die beide mit ihrer Schnelligkeit punkten.

Baumgart wäre es aber sicher lieber, wenn Hector im Laufe der Trainingswoche zurückkehrt. Damit der starke Saisonstart fortgesetzt wird!

Update, 14.56 Uhr: Jonas Hector wieder Teil des Mannschaftstrainings

Gute Nachrichten für den 1. FC Köln und Jonas Hector: Der Kapitän stieg nach einem Infekt wieder ins Mannschaftstraining ein. Einem Einsatz des Linksverteidigers dürfte nichts im Wege stehen.

Bei Ellyes Skhiri sieht die Situation anders aus. Der Tunesier trainierte nur individuell. Ob es zu einem Einsatz am Freitag gegen Hoffenheim reicht, bleibt abzuwarten.

Titelfoto: Marius Becker/dpa

Mehr zum Thema 1. FC Köln: