1. FC Köln: Nachfolger für Frank Aehlig gefunden

Köln - Der 1. FC Köln ist bei der Suche nach einem Nachfolger für Frank Aehlig in den eigenen Reihen fündig geworden. Wie der Fußball-Bundesligist am Montag mitteilte, wird Lukas Berg (27) neuer Leiter Administration Lizenzspielerabteilung.

Blick auf das Stadion des 1. FC Köln.
Blick auf das Stadion des 1. FC Köln.  © Frederic Scheidemann/Getty Images Europe/Pool/dpa

Der 27-Jährige ist seit 2016 beim 1. FC Köln und war zuletzt Projektleiter Digitalisierung Sport.

Bis zum Ausscheiden Aehligs Ende Januar soll Berg von seinem Vorgänger eingearbeitet werden. Aehlig plant zum 1. Juli 2021 einen Wechsel zu Red Bull Global Soccer.

"Lukas hat sich mit verschiedenen Projekten, die er bei uns verantwortet hat, einen ausgezeichneten Ruf am Geißbockheim erarbeitet. Wir haben sehr gute Gespräche mit ihm geführt und sind überzeugt davon, dass er in die Rolle hineinwachsen wird", kommentierte Sportchef Horst Heldt.

Berg geht die neue Aufgabe nach eigener Aussage "voller Motivation" an. "Mich an der Seite von Horst Heldt zu entwickeln, ist eine großartige Gelegenheit, um von jemandem zu lernen, der jahrelange Erfahrung im Profi-Bereich hat."

Rückblick auf das Jahr 2020 beim 1. FC Köln

Der 1. FC Köln zeigte sich im Jahr 2020 sehr wechselhaft. Dank eines Höhenflugs gelang der Klassenerhalt, aber dann kam mit Corona eine lange Krise. Erst im November gelang der sportliche Umschwung.

Generell lief die bisherige Hinrunde für den 1. FC Köln nicht besonders gut. Trotz der sportlichen Schwierigkeiten wurden einige Profis kaum oder gar nicht berücksichtigt. Die Verlierer der Hinrunde beim 1. FC Köln.

Im Sommer hatte der 1. FC Köln sechs externe Neuzugänge verpflichtet. Im bisherigen Saisonverlauf konnten nur zwei von Ihnen wirklich überzeugen.

Trainer Markus Gisdol (51) hat den 1. FC Köln nach einer monatelangen Leistungs- und Ergebniskrise wieder in die Spur gebracht. Sein Vertrauen in junge Spieler wurde belohnt: Das neue, junge Fundament des 1. FC Köln?

Titelfoto: Frederic Scheidemann/Getty Images Europe/Pool/dpa

Mehr zum Thema 1. FC Köln:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0