Vor Derby: Heldts "Warnung" an den Ex-Kölner Florian Wirtz

Köln – Vor dem Derby zwischen Bayer 04 Leverkusen und dem 1. FC Köln konnte sich FC-Sportdirektor Horst Heldt (50) am Montag eine kleine Spitze gegen Florian Wirtz (17) nicht verkneifen.

FC-Sportdirektor Horst Heldt (50) sprach vor dem Derby gegen Leverkusen auch über den Ex-Kölner Wirtz (Archivbild).
FC-Sportdirektor Horst Heldt (50) sprach vor dem Derby gegen Leverkusen auch über den Ex-Kölner Wirtz (Archivbild).  © Lars Baron/Getty/Pool/dpa

Der Teenager hatte im Winter die Rheinseite gewechselt (TAG24 berichtete) und hat nun gute Chancen auf einen Einsatz gegen seinen Ex-Verein.

Davon geht auch FC-Sportdirektor Horst Heldt aus. Der 50-Jährige ist sich sicher, dass Wirtz sich eine Menge vorgenommen hat gegen seinen Ex-Club. Heldt schob aber auch eine nicht ganz ernst gemeinte Warnung hinterher: "Er kriegt einen Tritt in den Hintern, wenn er meint, er müsse gegen uns gut performen."

Denn noch lieber wäre es ihm, wenn der Spieler nun für den 1. FC Köln spielen würde. Das gleiche Schicksal ereilte den Verein bei Can Bozdogan (19) der am Sonntag sein Debüt für den FC Schalke 04 gefeiert hatte.

Immerhin gelang in dieser Saison mit Jan Thielmann (18), Noah Katterbach (19) und Ismail Jakobs (20) auch drei Nachwuchsspielern in Köln der Durchbruch. Heldt lobte daher nochmal die gute Arbeit im Kölner Nachwuchszentrum. Derzeit sei die Durchlässigkeit ein Trumpf.

Beim 1. FC Köln will man weiterhin auf die Jugend setzen. "Das ist unsere Zukunft", gab Heldt die Richtung vor.

Leverkusens Florian Wirtz im Duell mit Bremens Milot Rashica.
Leverkusens Florian Wirtz im Duell mit Bremens Milot Rashica.  © Stuart Franklin/Getty-Pool/dpa

Florian Wirtz kam bisher zu vier Einsätzen für Bayer Leverkusen. Der 17-Jährige erzielte gegen Bayern München sein erstes Bundesligator.

Titelfoto: Bildmontage Lars Baron/Getty/Pool/dpa, Stuart Franklin/Getty-Pool/dpa

Mehr zum Thema 1. FC Köln:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0