Derby-Klatsche für Gladbach! Ljubicic, Uth, Duda und Andersson lassen Köln jubeln

Köln - Der 1. FC Köln ist Derbysieger! Mit einem späten, aber durchaus verdienten Erfolg bezwangen die Geißböcke Borussia Mönchengladbach mit 4:1 (0:0).

Kölns 1:0-Torschütze Dejan Ljubicic (2. v.r) eröffnete mit seinem Treffer zum 1:0 den Torreigen.
Kölns 1:0-Torschütze Dejan Ljubicic (2. v.r) eröffnete mit seinem Treffer zum 1:0 den Torreigen.  © picture alliance/dpa/Marius Becker

Im ausverkauften Rheinenergiestadion trafen Dejan Ljubicic (55.), Mark Uth (77.), Ondrej Duda (78.) und Sebastian Andersson (90.+3) vor 50.000 Zuschauer für die Gastgeber. Jonas Hofmann konnte nur zwischenzeitlich für den Ausgleich sorgen (74.).

Bei den Domstädtern gab es zwei Änderungen in der Startelf. Steffen Baumgart entschied sich für Ellyes Skhiri im defensiven Mittelfeld und ließ dafür Stürmer Mark Uth auf der Bank, der beim 1:1 gegen den 1. FSV Mainz 05 noch von Beginn an auflief. Außerdem ersetzte Torwart Marvin Schwäbe den verletzten Timo Horn.

Gladbach-Chefcoach Adi Hütter nahm dagegen nur einen Tausch vor. Innenverteidiger Nico Elvedi stand wieder in der Anfangsformation, nachdem er beim 4:0-Erfolg gegen die SpVgg Greuther Fürth noch angeschlagen fehlte. Leidtragender der Rückkehr war Florian Neuhaus. Trotz zuletzt guter Leistungen musste er sich vorerst mit der Zuschauerrolle zufrieden geben.

Steffen Baumgart beendet Karriere als Internet-Held und ledert gegen Fußball-TV-Talks
1. FC Köln Steffen Baumgart beendet Karriere als Internet-Held und ledert gegen Fußball-TV-Talks

Beide Teams stehen für einen attraktiven Angriffsfußball. Das machte sich bereits in den ersten Minuten bemerkbar. Statt eines lahmen Mittelfeldgeplänkels ging es zügig hin und her. Zudem legten beide eine besondere Härte an den Tag - es gab viele Fouls in der Anfangsphase.

Startelf vom 1. FC Köln für das Bundesliga-Rheinderby gegen Borussia Mönchengladbach

Anfangsformation von Borussia Mönchengladbach beim 1. FC Köln

Anthony Modeste mit Riesenchance, Yann Sommer pariert weltklasse

Umkämpftes Derby! Kölns Sturmbulle Anthony Modeste (2.v.r.) kämpft mit Gladbachs Manu Koné (2.v.l.) um den Ball.
Umkämpftes Derby! Kölns Sturmbulle Anthony Modeste (2.v.r.) kämpft mit Gladbachs Manu Koné (2.v.l.) um den Ball.  © picture alliance/dpa/Marius Becker

Während die ersten Abschlüsse der Kölner am Gladbacher Kasten vorbeisegelten, musste FC-Keeper Schwäbe bei seinem Bundesliga-Debüt nach einem Versuch von Hofmann einen ersten Arbeitsnachweis leisten (14.).

In der 22. Minute versuchte sich auch Anthony Modeste. Sein Drehschuss aus zentraler Position stellte Fohlen-Schlussmann Yann Sommer aber vor keine Probleme. Der Abschluss von Ondrej Duda war dagegen schon etwas gefährlicher (29.).

Für das erste richtige Highlight sorgte ein Eckball der Geißböcke. Die Flanke von Florian Kainz verlängerte Jonas Hector per Kopf auf Modeste, der am Fünf-Meter-Raum ebenfalls die Stirn hinhielt (35.). Doch mit einer Weltklasse-Parade lenkte Sommer die Kugel auf die Querlatte.

1. FC Köln: Feierbiester mit Bier, Zigarren und Kölner Hymne in Stuttgart!
1. FC Köln 1. FC Köln: Feierbiester mit Bier, Zigarren und Kölner Hymne in Stuttgart!

Kurz vor der Halbzeitpause setzten auch die Gäste noch zwei Ausrufezeichen. Patrick Herrmann prüfte Schwäbe im Kölner Gehäuse (41.), Denis Zakaria traf kurz darauf den Außenpfosten (42.). Torlos ging es in die Kabinen.

Nachdem der erste Durchgang schwungvoll begann, startete die zweite Halbzeit etwas träger. Umso überraschender fiel dann die 1:0-Führung für die Domstädter (55.).

1. FC Köln schießt Borussia Mönchengladbach ab!

Torschütze Dejan Ljubicic (l.) feierte seinen Treffer zur 1:0-Führung. Mitspieler Salih Özcan empfing ihn mit offenen Armen.
Torschütze Dejan Ljubicic (l.) feierte seinen Treffer zur 1:0-Führung. Mitspieler Salih Özcan empfing ihn mit offenen Armen.  © picture alliance/dpa/Marius Becker

Benno Schmitz und Salih Özcan tankten sich über links durch, die Hereingabe fand zunächst keinen Abnehmer. Schmitz legte danach erneut für Ljubicic auf, der das Leder humorlos rechts oben in den Giebel ballerte - 1:0!

Gladbach war um eine schnelle Antwort bemüht, Alassane Plea traf aus 18 Meter allerdings nur den Pfosten (62.). Es war der zweite Aluminiumtreffer der Elf vom Niederrhein. Wenig später verfehlte Hofmann ebenfalls knapp das Kölner Tor (66.).

Nachdem sich die Schlagzahl der Gäste immer mehr erhöhte, durften dann auch die Fohlen jubeln. Nach einem Doppelpass mit Herrmann drang Hofmann in den Strafraum ein und versenkte die Kugel mit Wucht flach im langen Eck (74.).

Davon ließen sich die Hausherren aber nicht beirren. Nach einem katastrophalen Fehlpass des eingewechselten Neuhaus bedankte sich Uth und traf mit Hilfe des Innenpfostens zur 2:1-Führung (77.). Kurz darauf sorgte Duda mit seinem 3:1 für die Vorentscheidung, nachdem der den Ball unter Sommer ins Tor schob (78.).

Die Borussia konnte sich davon nicht erholen. Ein Treffer von Plea zählte wegen Abseits nicht (88.), auf der anderen Seite köpfte Andersson nach einer butterweichen Flanke von Schmitz zum 4:1-Endstand ein (90.+3).

Für den Effzeh geht es am kommenden Samstag (15.30 Uhr) mit einer Auswärtspartie bei Arminia Bielefeld weiter. Einen Tag später (17.30 Uhr) empfängt Gladbach den SC Freiburg.

Titelfoto: picture alliance/dpa/Marius Becker

Mehr zum Thema 1. FC Köln: