Schock für Ex-Bundesliga-Profi Lasse Sobiech: Abwehrspieler schwer verletzt!

Hamburg - Hiobsbotschaft für Ex-Bundesliga-Profi Lasse Sobiech (30): Der Ex-HSV- und FC St. Pauli-Spieler, aktuell vom 1. FC Köln an den FC Zürich ausgeliehen, hat sich schwer verletzt!

Für den FC St. Pauli absolvierte Lasse Sobiech (30) 134 Pflichtspiele. Auch für den HSV und den 1. FC Köln stand er auf dem Feld. (Archivfoto)
Für den FC St. Pauli absolvierte Lasse Sobiech (30) 134 Pflichtspiele. Auch für den HSV und den 1. FC Köln stand er auf dem Feld. (Archivfoto)  © Daniel Reinhardt/dpa

Wie der Verein am Mittwoch bekannt gab, hat sich der 30-Jährige im Training die rechte Schulter ausgekugelt und muss operiert werden!

Dadurch werde der Abwehrspieler dem Klub mehrere Monate fehlen. Welche Auswirkungen die schwere Verletzung auf Sobiechs Vertragssituation haben wird, bleibt abzuwarten. Die Leihe läuft offiziell noch bis zum 30. Juni.

Der Innenverteidiger spielte in der Saison 2013/14 für den Hamburger SV und absolvierte zwölf Pflichtspiele für die Rothosen, ehe er vor der Saison 2014/15 vom FC St. Pauli zunächst ausgeliehen und später fest verpflichtet wurde.

Für die Kiezkicker stand die 1,96 Meter große Abwehrkante 134 Mal auf dem Platz und erzielte 16 Tore, bevor er im Sommer 2018 ablösefrei nach Köln wechselte.

Für die Kölner kam er bisher jedoch nur zu 18 Einsätzen, wurde zwischenzeitlich nach Belgien zu Royal Excel Mouscron verliehen und spielt nun seit September 2020 in Zürich.

So gibt der FC Zürich die schwere Verletzung von Innenverteidiger Lasse Sobiech bekannt

Der FC Zürich muss im Kampf um die internationalen Plätze auf Lasse Sobiech verzichten

Aktuell spielt Lasse Sobiech für den FC Zürich in der schweizerischen Super League.
Aktuell spielt Lasse Sobiech für den FC Zürich in der schweizerischen Super League.  © Screenshot: Twitter/FC Zürich

Bei den Schweizern bestritt der gebürtige Westfale bisher zwölf Partien, alle davon über die kompletten 90 Minuten. Dabei gelangen ihm bereits drei Tore.

In der schweizerischen Super League liegt das Team von Trainer Massimo Rizzo aktuell auf dem fünften Tabellenplatz, allerdings nur drei Punkte hinter dem Zweitplatzierten FC Basel.

Im Kampf um die internationalen Plätze hätten die Züricher die Zweikampfstärke und Erfahrung des routinierten Defensivspielers gut gebrauchen können, müssen nun aber wohl für den Rest der Saison auf ihn verzichten!

Dem 30-Jährigen kann man nur eine gute Besserung und schnelle Genesung wünschen!

Titelfoto: Screenshot: Twitter/FC Zürich

Mehr zum Thema 1. FC Köln:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0