Kurzarbeit und Kleingruppen-Training beim 1. FC Köln

Köln – Während die Profis des 1. FC Köln ab Montag das Kleingruppen-Training aufnehmen werden, schickt der Verein offenbar auch zahlreiche Mitarbeiter in Kurzarbeit.

Ab nächster Woche wird der 1. FC Köln wieder in Kleingruppen trainieren (Archivbild).
Ab nächster Woche wird der 1. FC Köln wieder in Kleingruppen trainieren (Archivbild).  © Rolf Vennenbernd/dpa

Nach Informationen der "Kölnischen Rundschau" sind 70 Mitarbeiter aus allen Geschäftsbereichen betroffen. Die Reduzierung der Arbeitszeiten und des Gehalts unterscheide sich je nach Abteilung und Aufgabe.

Der Verein gleiche aber die Differenz aus. Der 1. FC Köln äußerte sich nicht zu dem Thema und verwies auf "interne Gespräche". 

Zuvor hatten bereits einige andere Fußball-Erstligisten ihre Mitarbeiter in Kurzarbeit geschickt.

Zumindest für die Profis wird ab nächster Woche ein wenig Normalität zurückkehren. Ab Montag ist das Training in Kleingruppen angesetzt.

Bei den Einheiten unter Ausschluss der Öffentlichkeit werden die Abstands- und Hygieneregeln eingehalten, wie der Verein am Freitag mitteilte. Die Gruppen werden daher zeitversetzt auf dem Trainingsplatz und im Kraftraum aktiv sein.

Möglich macht dies eine Ausnahmeregelung des Landes NRW und des Kölner Stadtdirektors. Diese soll den Profis trotz der derzeit geltenden Regeln zur Eindämmung des Coronavirus (>> hier im NRW-Ticker) die Ausübung ihres Berufs ermöglichen.

Bundesliga-Fortführung ab Mai geplant

In den vergangenen drei Wochen hatten sich die FC-Spieler individuell zu Hause fit gehalten. Derzeit ist noch offen, wann der Bundesliga-Spielbetrieb wieder aufgenommen wird. 

Nach aktuellem Stand wird es bis mindestens Ende April keine Spiele geben.

Titelfoto: Rolf Vennenbernd/dpa

Mehr zum Thema 1. FC Köln:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0