FC-Sportchef Horst Heldt: "Nur noch die nackten Ergebnisse zählen"

Köln – FC-Sportchef Horst Heldt (50) ist unter dem Strich "definitiv" zufrieden mit dem 1:1 des 1. FC Köln im Bundesliga-Auswärtsspiel beim FC Augsburg.

FC-Sportchef Horst Heldt (50) hat nur den Klassenerhalt im Blick (Archivbild).
FC-Sportchef Horst Heldt (50) hat nur den Klassenerhalt im Blick (Archivbild).  © Lars Baron/Getty/Pool/dpa

"Natürlich willst du gewinnen, wenn du kurz vor Schluss führst. Dennoch war es ein wichtiger Punkt gegen einen direkten Konkurrenten", sagte der Sportgeschäftsführer des FC einen Tag nach dem Remis in einem virtuellen Mediengespräch. "Der Punkt hilft uns mehr als Augsburg."

Augsburg hat als Tabellen-13. 32 Zähler, die Rheinländer belegen vier Spieltage vor dem Saisonende Platz zwölf mit 35 Punkten und haben am kommenden Samstag mit Union Berlin (32 Punkte) ein weiteres Team zu Gast, das gegen den Abstieg kämpft. 

Im letzten Drittel der Spielzeit gehe es nicht mehr um Schönheitspreise, meinte Heldt: "Jetzt geht es an Eingemachte. Da zählen nur noch die nackten Ergebnisse."

Nach dem schwachen Saisonstart hätten schon viele Kölner geschaut: "Wie komme ich mit den Zug nach Sandhausen?" Nun sei man auf einem guten Weg. 

Je nach Ausgang der übrigen Spiele, könnten die Geißböcke angesichts von sieben Punkten Vorsprung auf den Relegationsrang 16 mit einem Heimsieg gegen Union den Klassenverbleib endgültig sichern. "Jeder weiß, was möglich ist am Samstag", sagte der 50-Jährige.

Heldt sieht keinen Regelverstoß durch Winkmann-Einsatz

Mit den Entscheidungen der von Augsburgs Trainer Heiko Herrlich ("Skandal") heftig attackierten Schiedsrichter und Video-Assistenten war auch Heldt nicht immer einverstanden. Er sieht aber keinen Regelverstoß darin, dass Video-Schiedsrichter Guido Winkmann aus der Nähe von Köln (Kerpen) kommt. Das aber hatte Herrlich moniert. 

"Es gehört ja zum DFL-Konzept in der Corona-Zeit, dass Schiedsrichter aus der Nähe stammen dürfen. Ein anderer wohnt vielleicht näher an Augsburg. Jeder gibt sich Mühe", stellte Heldt nüchtern fest.

Titelfoto: Lars Baron/Getty/Pool/dpa

Mehr zum Thema 1. FC Köln:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0