Köln-Legende Gerd Strack stirbt mit nur 64 Jahren

Köln – Der 1. FC Köln trauert um seinen ehemaligen Abwehrspieler Gerhard "Gerd" Strack (†64).

Gerhard Strack (†64) spielte von 1974 bis 1985 für den 1. FC Köln und holte vier Titel mit dem Verein (Archivbild).
Gerhard Strack (†64) spielte von 1974 bis 1985 für den 1. FC Köln und holte vier Titel mit dem Verein (Archivbild).  © imago images / Kicker/Liedel

Der frühere Nationalspieler verstarb am Donnerstag im Alter von 64 Jahren an den Folgen eines Herzinfarkts, wie der "Express" berichtete.

Der in Kerpen geborene Innenverteidiger feierte 1974 sein Debüt beim 1. FC Köln. Bis 1985 brachte Strack es auf insgesamt 261 Spiele (31 Tore) für den Verein.

In dieser Zeit holte der FC dreimal den DFB-Pokal (1977, 1978 und 1983) sowie die Meisterschaft 1978.

Für die deutsche Nationalmannschaft erzielte er als Libero nur ein Tor, das war allerdings ein sehr wichtiges: Durch den Siegtreffer zum 2:1 im entscheidenden Qualifikationsspiel gegen Albanien zehn Minuten vor Schluss köpfte Strack Deutschland zur EM 1984. 

Bei der Endrunde stand er im Aufgebot, kam beim Vorrunden-Aus in Frankreich aber nicht zum Einsatz.

"Ich bin geschockt und total traurig", sagte Stracks langjähriger Mitspieler Toni Schumacher der "Bild": "Meine Gedanken sind bei seiner Frau Emmy und den Kindern. Der Gerd war noch jünger als ich."

Update, 12.25 Uhr: Horst Heldt ist bestürzt

Auch FC-Sportdirektor Horst Heldt ist über den Tod Stracks bestürzt. Er sei "persönlich geschockt", sagte Heldt am Freitagmittag.

Er habe Strack zuletzt beim Kölner Heimspiel gegen Paderborn im Stadion getroffen. Heldt sprach von einem "viel zu frühen Tod". Strack habe als Spieler immer alles gegeben und sich auch später immer zu 100 Prozent mit dem Verein identifiziert.

Titelfoto: imago images / Kicker/Liedel

Mehr zum Thema 1. FC Köln:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0