Gisdol setzt auf neue Flügelzange: Die Startelf des 1. FC Köln gegen Frankfurt

Köln – Gelingt dem 1. FC Köln beim Heimspiel gegen Eintracht Frankfurt an diesem Sonntag endlich ein Befreiungsschlag? Trainer Markus Gisdol (51) bringt zwei neue Spieler.

Ismail Jakobs feiert sein Startelf-Comeback für den 1. FC Köln.
Ismail Jakobs feiert sein Startelf-Comeback für den 1. FC Köln.  © Rolf Vennenbernd/dpa

Im Vergleich zum 1:3 gegen Mönchengladbach dürfen Ismail Jakobs (21) und Marius Wolf (25) für Fredrik Sörensen (28) und Dominick Drexler (30) ran.

Während Wolf sein Startelfdebüt feiert, kehrt Jakobs in diese zurück nach seiner Verletzung. Gisdol setzt also auf eine neue Flügelzange.

Defensiv kehrt der FC zurück zu einer Viererkette.

Im Angriff ist Sebastian Andersson (29) rechtzeitig wieder fit. Als Ersatz für den Schweden steht Anthony Modeste (32) bereit.

Neben Modeste ist auch Rechtsverteidiger Benno Schmitz (25) wieder im Kader. Neuzugang Dimitris Limnios (22) nimmt als Einwechseloption für die Offensive zunächst auf der Bank Platz.

Nicht zur Verfügung stehen gegen Frankfurt Jonas Hector (30), Florian Kainz (27) und der erkrankte Jan Thielmann (18).

Die Startelf: T. Horn - Ehizibue, Bornauw, Czichos, J. Horn - Rexhbecaj, Skhiri - Wolf, Duda, Jakobs - Andersson.

Der 1. FC Köln hat die ersten drei Saisonspiele gegen Hoffenheim (2:3), Bielefeld (0:1) und Mönchengladbach (1:3) verloren und belegt aktuell den 16. Tabellenplatz.

Titelfoto: Rolf Vennenbernd/dpa

Mehr zum Thema 1. FC Köln:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0