1. FC Köln: Bangen um Andersson, Debüt für Limnios und Arokodare?

Köln – Fußball-Bundesligist 1. FC Köln bangt eine Woche nach dem starken Debüt von Sebastian Andersson (29) vor dem zweiten Saisonspiel bei Aufsteiger Arminia Bielefeld um den Einsatz des Schweden.

Neuzugang Sebastian Andersson (29) hat sich beim Spiel des 1. FC Köln gegen die TSG Hoffenheim verletzt.
Neuzugang Sebastian Andersson (29) hat sich beim Spiel des 1. FC Köln gegen die TSG Hoffenheim verletzt.  © Federico Gambarini/dpa

"Wir müssen uns anschauen, wie der Fuß reagiert. Entwarnung kann ich noch nicht geben", sagte Trainer Markus Gisdol am Donnerstag.

Andersson, der beim 2:3 gegen Hoffenheim vier Tage nach seiner Verpflichtung von Union Berlin debütiert hatte und gleich ein Tor und eine Vorlage beisteuerte, hatte sich am Mittwoch im Training verletzt und bandagiert den Platz verlassen.

Derweil stehen wie gegen Hoffenheim mit Andersson und Ondrej Duda (25) auch in Bielefeld wieder zwei Offensiv-Spieler beim FC vor dem Debüt.

So könnte der am vergangenen Freitag vom lettischen Fußball-Erstligisten Valmiera FC ausgeliehene Tolu Arokodare (19) erstmals zu Einsatz kommen. Ebenso, wie der am Montag mit zweiwöchiger Verspätung nach einem positiven Corona-Test eingetroffene Dimitrios Limnios (22).

Beide hätten im Training "positiv überrascht", so Gisdol. "Sie sind Optionen fürs Wochenende. Sie könnten direkte Hilfen sein."

Noch fehlen wird in Bielefeld Stürmer Anthony Modeste (32), der wegen Knieproblemen die komplette Vorbereitung verpasst hat und "Schritt für Schritt aufgebaut" werden soll, wie Gisdol sagte.

Das Spiel des 1. FC Köln gegen Arminia Bielefeld findet am Samstag um 15.30 unter besonderen Corona-Sicherheitsregeln statt.

Titelfoto: Federico Gambarini/dpa

Mehr zum Thema 1. FC Köln:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0