1. FC Köln bestätigt Trennung von Leihspieler Toni Leistner

Köln – Leihspieler Toni Leistner und der 1. FC Köln gehen getrennte Wege, wie der Fußball-Bundesligist am Sonntag bestätigte.

Toni Leistner (29) wird nach seiner Ausleihe nicht vom 1. FC Köln übernommen. (Archivfoto)
Toni Leistner (29) wird nach seiner Ausleihe nicht vom 1. FC Köln übernommen. (Archivfoto)  © Ronald Wittek/epa-Pool/dpa

Horst Heldt begründete diesen Schritt mit einem "Überangebot an Innenverteidigern" im Kader. "Wir wollen mit maximal vier Innenverteidigern arbeiten und nicht mit fünf, sechs oder sieben", sagte der FC-Sportchef der "Bild".

Weiter erklärte Heldt: "Wir konnten keine verbindliche Zusage machen und haben Toni daher mitgeteilt, dass es sinnvoll ist, jetzt andere Optionen zu prüfen."

Der im Winter von den Queens Park Rangers ausgeliehene Leistner hatte in der Rückrunde 13 Spiele für den FC bestritten und auf einen Verbleib in Köln gehofft.

Mit einer dauerhaften Rückkehr zum englischen Zweitligisten, bei dem er bis 2021 unter Vertrag steht, rechnet der 29-Jährige nicht.

"Stand jetzt trainiere ich ab dem 12. August erst mal wieder bei Queens Park. Meine Zukunft sehe ich dort eher nicht", hatte er bereits in der vorigen Wochen erklärt.

Heldt bewertete die nur kurze Zeit von Leistner beim FC positiv: "Wir hatten nach dem letzten Heimspiel gegen Frankfurt ein gutes Gespräch mit Toni und dem Spieler gesagt, dass wir sehr zufrieden mit ihm waren."

"Er hat es auf und außerhalb des Platzes exzellent gemacht. Auch deshalb gibt es andere Vereine, die interessiert sind", so Heldt. 

Titelfoto: Ronald Wittek/epa-Pool/dpa

Mehr zum Thema 1. FC Köln:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0