Neue "FIFA"-Karten für 1. FC Köln: "Dribbelschlumpf" Mark Uth und Flankengott Benno Schmitz

Köln - Jedes Jahr im Herbst erscheint die neue Version der Fußballsimulation "FIFA". Wo liegen die Stärken und Schwächen der Spieler? Der 1. FC Köln überreichte seinen Profis ihre "FIFA"-Karten mit den dazugehörigen Werten. Die Reaktionen fallen dabei unterschiedlich aus – zumeist mit einer Prise Humor.

Timo Hübers (25, M.) überzeugt nicht nur bei "FIFA", sondern auch in der Realität mit einem starken Antritt.
Timo Hübers (25, M.) überzeugt nicht nur bei "FIFA", sondern auch in der Realität mit einem starken Antritt.  © Robert Michel /dpa

"Präsentiert" wird die Übergabe der "FIFA 22"-Werte und Karten von Jannes Horn (24). An seiner Seite ist zudem FIFA-Profi Tim "thestrxnger_fifa" Katnawatos (22) dabei, der seine Expertise zu jeder Bewertung abgibt.

Außenverteidiger Horn des 1. FC Köln ist derzeit verletzt und deswegen nicht direkt am starken Saisonstart beteiligt. Aber der 24-Jährige ist ein begeisterter Gamer und deswegen auch der perfekte Spieler für die Übergabe der "FIFA"-Karten an seine Mitspieler.

Die Werte bei dem Spiel gehen von 1 bis 99. Dementsprechend unterschiedlich stark oder schwach können die Spieler auch gelistet werden.

FC-Sportchef mit Frust-Nachricht für Torjäger Anthony Modeste: Es geht um seinen Vertrag
1. FC Köln FC-Sportchef mit Frust-Nachricht für Torjäger Anthony Modeste: Es geht um seinen Vertrag

Den Anfang bei der Kartenübergabe macht der neue Innenverteidiger Timo Hübers (25), der sich besonders über seinen hohen Sprintwert von 83 freut. "Dein Tempo ist auf jeden Fall zu Recht so hoch", sagt Horn anerkennend.

Einzig mit der Beurteilung seiner Schussfähigkeit (39) ist der Neuzugang unzufrieden. "Da geht mehr", lächelt Hübers in die Kamera.

FC-Außenverteidiger Jannes Horn bei der Übergabe der FIFA-Karten

Kingsley Ehizibue zufrieden mit dem Sprintwert, Mark Uth witzelt über seine Defensivqualitäten

Mark Uth (30) überzeugt vor allen Dingen mit seinen technischen Fähigkeiten.
Mark Uth (30) überzeugt vor allen Dingen mit seinen technischen Fähigkeiten.  © Rolf Vennenbernd/dpa

Außenbahn-Flitzer Kingsley Ehizibue (26) zeigt sich von seinem Rating ebenfalls überzeugt und freut sich über den hohen Sprintwert von 83. "Danke, Bruder", ruft er zu Horn herüber und umarmt ihn.

Nachwuchshoffnung Tim Lemperle (20) erhält zum ersten Mal in seiner Karriere eine "FIFA"-Karte. Bei dem Gesamtwert von 63 bleibt noch Luft nach oben. "Bei dem Wert setze ich mich noch selbst auf die Bank", bleibt der Angreifer bescheiden.

Ganz anders Mark Uth (30). Mit viel Humor bezeichnet er sich selbst als "Dribbelschlumpf" bei einer Dribbling-Bewertung von 76 und freut sich, als einer von fünf FC-Spielern eine goldene "FIFA"-Karte zu erhalten.

Erster Transfer bestätigt! 1. FC Köln holt Flügel-Flitzer von Hannover 96
1. FC Köln Erster Transfer bestätigt! 1. FC Köln holt Flügel-Flitzer von Hannover 96

Einzig seine Defensivfähigkeiten sind mit einer 40er-Wertung ausbaufähig. "40 ist doch gut", lacht Uth und nimmt sich dabei selbst auf die Schippe.

FC-Kapitän Jonas Hector legt seine "FIFA"-Karte "in den Keller"

Mit einer 78er-Bewertung ist Jonas Hector (31) die Nummer 1 beim 1. FC Köln.
Mit einer 78er-Bewertung ist Jonas Hector (31) die Nummer 1 beim 1. FC Köln.  © Marius Becker/dpa

Eine weitere goldene "FIFA"-Karte ist für den Kapitän Jonas Hector (31) gebucht, der selbst alles andere als ein Gamer ist.

Der Ex-Nationalspieler zeigt sich von seinen Werten unbeeindruckt. In seiner gewohnt süffisanten Art nimmt er die Karte mit der Bewertung von 78 entgegen.

"Das kommt bei uns in den Keller. Alles, was ich gewonnen habe, landet bei uns im Keller", scherzt Hector.

Der Hype um den "kölschen Cafu" Benno Schmitz (26) scheint bei den "FIFA"-Machern noch nicht angekommen zu sein. Deswegen ist die "FIFA"-Karte von Schmitz für das neue Konsolenspiel noch nicht eingetroffen.

Der gebürtige Bayer nimmt es locker: "Hauptsache, ich bekomme das Spiel."

Den Flankenwert von 99 bei bisherigen drei Vorlagen von Benno Schmitz in der diesjährigen Bundesliga-Spielzeit hat der 1. FC Köln aber spaßeshalber schon angepasst.

Anthony Modeste hofft auf bessere Bewertung in der kommenden Saison

Mit einem Sahne-Start in die diesjährige Saison erlebt Anthony Modeste (33) seinen zweiten Frühling beim FC.

Seine eigene "FIFA"-Wertung mit 72 fällt hingegen etwas bescheidener aus, weil die vergangenen Jahre nicht zu Modestes besten gehörten.

Die französische Frohnatur sieht es als Ansporn und auch Gamer Katnawatos glaubt: "Nächstes Jahr gibt es wieder eine goldene Karte."

Die FC-Fans würden sich sicherlich freuen. Denn dadurch würden noch viele Treffer Modestes folgen – vielleicht ja auch unterstützt durch "Dribbelschlumpf" Mark Uth und Flanken vom "kölschen Cafu" Benno Schmitz.

Titelfoto: Rolf Vennenbernd/dpa

Mehr zum Thema 1. FC Köln: