"Lappenclown-Look": 1. FC Köln stellt närrisches Karnevalstrikot vor

Köln – Die Jecken in Köln müssen während der von der Corona-Pandemie geprägten Session auf vieles verzichten – nur nicht auf die schon liebgewonnene Tradition der Karnevalstrikots ihres FC. 

Der 1. FC Köln hat sein traditionelles Karnevalstrikot präsentiert.
Der 1. FC Köln hat sein traditionelles Karnevalstrikot präsentiert.  © 1. FC Köln

Pünktlich zum Elften im Elften bringt der Fußball-Bundesligist das spezielle Leibchen im diesjährigen "Lappenclown-Look" heraus. Das teilten die Kölner zum Auftakt der Session am Mittwoch mit.

Das Besondere im verrückten Jahr 2020: Von jedem verkauften Trikot kommen 1,11 Euro Kulturschaffenden in Köln und der Region zugute, die besonders unter den Folgen der Pandemie leiden.

"Konzipiert haben wir das Karnevalstrikot schon lange vor der Pandemie, als noch unvorstellbar war, dass der diesjährige Sessionsstart ausfallen würde", erklärte der Geschäftsführer des 1. FC Köln, Alexander Wehrle (45), in einer Vereinsmitteilung.

"Das Karnevalstrikot ist für viele Fans eine liebgewonnene Tradition geworden, ein emotionales Sammlerstück, das ihnen viel bedeutet – genauso wie uns. Deshalb haben wir entschieden, zu dem Trikot zu stehen. Auch wenn es in diesem Jahr leider nicht möglich ist, Karneval gemeinsam zu genießen."

Mit der Unterstützung der Kultur wolle der FC zudem "ein kleines Zeichen der Solidarität setzen", so Wehrle.

Das Design des Kölner Karnevalstrikots erinnert an den bekannten "Lappenclown".
Das Design des Kölner Karnevalstrikots erinnert an den bekannten "Lappenclown".  © 1. FC Köln

Das Karnevalstrikot ist bereits das siebte der rheinischen Clubs und orientiert sich an einem Klassiker des Kölschen Karnevals: dem Lappenclown-Kostüm. 

In rot-weiß gehalten, greift es als Zeichen der Verbundenheit zu Stadt, Brauchtum und Bürgern elf Symbole Kölns und des Karnevals auf.

Titelfoto: 1. FC Köln

Mehr zum Thema 1. FC Köln:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0