Premiere: 1. FC Köln startet mit eigenem FIFA-Team in virtueller Bundesliga

Köln – Neue Perspektiven beim 1. FC Köln: In der kommenden Saison geht der Klub erstmals mit einem eigenen Team aus professionellen FIFA-Spielern in der virtuellen Bundesliga (VBL) an den Start.

Das neue Team wird von Rafael Czichos (31, l.) und Jannes Horn (24, r.) begrüßt. Die Neuzugänge Lukas Schmandt (25, v.l.n.r.), Tim Katnawatos (22), Denis Müller (19) und Felix Günther (24) halten ihre neuen E-Sport-Trikots in den Händen.
Das neue Team wird von Rafael Czichos (31, l.) und Jannes Horn (24, r.) begrüßt. Die Neuzugänge Lukas Schmandt (25, v.l.n.r.), Tim Katnawatos (22), Denis Müller (19) und Felix Günther (24) halten ihre neuen E-Sport-Trikots in den Händen.  © 1. FC Köln

Wie der FC am Montag mitteilte, werden die Spieler künftig direkt beim Klub angestellt sein. So sei eine höhere Flexibilität im Alltag und bei der Umsetzung von verschiedenen Inhalten gewährleistet.

Der FC wird seine Beteiligung an der eSport-Organisation SK Gaming zwar behalten, mit seinem eigenen Team möchte der Klub jedoch neue Wege einschlagen.

2018 beschäftigte sich der FC erstmals mit den beliebten Computerspielen und kaufte sich 2019, gemeinsam mit der Deutschen Telekom und Mercedes-Benz, bei SK Gaming ein. Damit war der 1. FC Köln der erste Klub, der in ein eSport-Unternehmen investierte.

Bittere Niederlage: 1. FC Köln kassiert Klatsche gegen Hoffenheim!
1. FC Köln Bittere Niederlage: 1. FC Köln kassiert Klatsche gegen Hoffenheim!

Nun werden die Geißböcke noch ein kleines bisschen mehr auf eigenen Beinen stehen und abermals Vorreiter sein, indem die Neuzugänge international und offiziell für den FC spielen.

Geschäftsführer Alexander Wehrle (46) freut sich: "eSports ist ein ganz wichtiger Bestandteil unserer digitalen und strategischen Ausrichtung. Wir wollen über den digitalen Sport neue Anhänger, Sponsoren und Partner gewinnen und für den FC begeistern. Wir freuen uns sehr darauf, diesen Weg nun mit einem eigenen FC-Team weiterzugehen."

Auch im Team wird sich einiges ändern.

Tim "TheStrxngeR" Katnawatos freut sich auf seinen Einsatz

Neuzugänge sollen FC zum Sieg verhelfen

Der neue Trainer Lukas "Idealz" Schmandt (25) soll den neuen Spielern zu virtuellen Tor-Erfolgen und dem Pokalsieg verhelfen. Gemeinsam mit den Neuzugängen Denis "Denis" Müller (19), Tim "TheStrxngeR" Katnawatos (22) und Felix "Flexxooo" Günther (24) geht es ab dem 10. November in die neue Saison.

Mit der Investition und den konkreten Zielen will der Verein der Digitalisierung gerecht werden sowie eine neue und junge Zielgruppe erschließen.

Titelfoto: Montage: 1. FC Köln

Mehr zum Thema 1. FC Köln: