1. FC Köln verstärkt den Sturm: Schwede Andersson kommt von Union Berlin

Berlin/Köln – Der 1. FC Köln hat wieder einen Mittelstürmer: Am Dienstagabend gab der Verein die Verpflichtung von Sebastian Andersson (29) vom 1. FC Union Berlin bekannt.

Stürmer Sebastian Andersson (29) wechselt von Union Berlin zum 1. FC Köln.
Stürmer Sebastian Andersson (29) wechselt von Union Berlin zum 1. FC Köln.  © Soeren Stache/zb/dpa

Der 29-Jährige hat einen Vertrag bis 2023 in der Domstadt unterschrieben.

Wie gewöhnlich machte der Verein keine Angaben zur Ablösesumme. Diese dürfte laut diverser Medienberichte im Bereich von etwa sechs Millionen Euro liegen.

Mit Andersson verpflichtete Köln sehr zeitnah den Ersatz für den zu Hertha BSC Berlin abgewanderten Jhon Cordoba (27).

FC-Sportdirektor Horst Heldt lobte den Neuzugang als "zweikampf- und kopfballstark". Andersson habe seine Torgefahr in den vergangenen drei Jahren konstant unter Beweis gestellt.

Der Stürmer freut sich auf eine neue Herausforderung: "Der Wechsel nach Köln ist jetzt der nächste Schritt: Ich freue mich auf das Abenteuer bei diesem besonderen Club."

Beim FC erhält der Schwede die Rückennummer 9. Bereits am Mittwoch wird er in das Mannschaftstraining einsteigen.

Sebastian Andersson spielt seit drei Jahren in Deutschland. Nach zwei Jahren in der zweiten Liga stellte er in der vorigen Saison auch seine Bundesligatauglichkeit unter Beweis und bestätigte seine Quote von zwölf Saisontoren auch in der höchsten deutschen Spielklasse.

Der Stürmer ist auch schwedischer Nationalspieler und absolvierte bisher neun Länderspiele (drei Tore).

Titelfoto: Soeren Stache/zb/dpa

Mehr zum Thema 1. FC Köln:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0