Timo Horn nach 0:5-Debakel: "Wir haben richtig auf den Sack bekommen!"

Köln - Nach der derben 0:5-Pleite gegen TSG 1899 Hoffenheim waren die Spieler des 1. FC Köln mächtig bedient. Allen voran Torhüter Timo Horn (28), der fünfmal hinter sich greifen musste.

Kölns Torhüter Timo Horn (28) ist nach der Niederlage gegen Hoffenheim alles andere als begeistert.
Kölns Torhüter Timo Horn (28) ist nach der Niederlage gegen Hoffenheim alles andere als begeistert.  © Uwe Anspach/dpa

"Die Hoffenheimer haben uns heute vorgeführt. Wir haben richtig auf den Sack bekommen", sagte FC-Torwart Timo Horn.

Ausfälle wie die von Kapitän Jonas Hector (31) wollte Trainer Steffen Baumgart (49) partout nicht als Grund anführen: "Damit fangen wir erst gar nicht an."

Selbstkritisch sagte der zuletzt zum Fan-Liebling aufgestiegene Mann mit der Schiebermütze, dass das Trainerteam vielleicht auch schneller hätte reagieren und die Abwehr umstellen müssen.

1. FC Köln muss 15.000-Zuschauer-Regel umsetzen
1. FC Köln 1. FC Köln muss 15.000-Zuschauer-Regel umsetzen

"Hoffenheim hat sehr, sehr viele Lösungen gehabt. Wir müssen daraus nicht nur lernen, sondern die richtigen Schlussfolgerungen ziehen. Das gilt nicht nur für die Jungs, sondern für uns als Trainerteam genauso", sagte Baumgart nach dem Auswärts-Spiel in Hoffenheim.

Serie des 1. FC Köln gerissen

Fast hätten die Hoffenheimer auch noch ihren höchsten Bundesliga-Sieg eingestellt: Das war ein 6:0 am 31. März 2018 - gegen Köln. Für die Rheinländer war es die siebte Niederlage hintereinander gegen die TSG.

Zugleich endete für das Team von Trainer Steffen Baumgart vor 14.309 Zuschauern eine Serie von fünf ungeschlagenen Partien.

Titelfoto: Uwe Anspach/dpa

Mehr zum Thema 1. FC Köln: