Fan-Protest gegen den DFB in Nürnberg, Fußball-Profis bedroht

Nürnberg - Beim Zweitligaspiel des 1. FC Nürnberg gegen Hannover 96 protestierten die Fans des Gastgebers am Freitagabend mit einem Plakat gegen den Deutschen Fußball-Bund (DFB).

Nürnberger Fans halten Schilder mit Mittelfingern in die Höhe und zeigen ein langes Banner mit der Aufschrift "Fick Dich DFB".
Nürnberger Fans halten Schilder mit Mittelfingern in die Höhe und zeigen ein langes Banner mit der Aufschrift "Fick Dich DFB".  © Nicolas Armer/dpa

Bei diesem spielte auch der Hoffenheimer Mäzen Dietmar Hopp zumindest indirekt wieder eine Rolle. 

"Bei einem alten, weißen Milliardär seid Ihr betroffen. Bei Toten in Katar feiert Ihr trotzdem: Dumme, verlogene Heuchler", stand unter anderem auf einem Transparent, dass wenige Minuten nach dem Anpfiff im Fanblock der Ultras gezeigt wurde. 

Auf anderen Bannern war "Fick Dich DFB" zu lesen. 

In verbale Verunglimpfungen des Verbandes stimmten auch die mitgereisten Anhänger aus Hannover ein.


Drohungen gegen Nürnberger Fußball-Profis vor Spiel gegen Hannover

Nürnberger Fans halten ein Banner mit dem Logo des DFB in die Höhe, das in einem Fadenkreuz zu sehen ist. 
Nürnberger Fans halten ein Banner mit dem Logo des DFB in die Höhe, das in einem Fadenkreuz zu sehen ist.  © Nicolas Armer/dpa

Vor dem Heimspiel des Fußball-Zweitligisten 1. FC Nürnberg gegen Hannover 96 hat es Drohungen gegen einzelne Profis des Gastgebers gegeben. 

Der "Club" berichtete am Freitagabend nach dem 0:3 gegen die Niedersachsen von Aufklebern, die am Morgen am Max-Morlock-Stadion und am Vereinsgelände gefunden worden waren. 

Der "Club" verurteilte die "geschmacklose Aktion" unbekannter Personen und stellte Strafanzeige bei der Polizei. Diese ermittelt.

"Das ist ein Fall, der überschreitet Grenzen", sagte Sportvorstand Robert Palikuca nach dem Spiel. Er sprach von "sehr eindeutigen Drohungen". Sie richteten sich angeblich gegen zwei "Club"-Profis.

Was genau auf den zahlreichen Aufklebern in DIN A-4-Format stand, wurde vom Verein nicht mitgeteilt. Nürnbergs Trainer Jens Keller sprach von einem "Wahnsinn" und einer "schwierigen Situation" für die Mannschaft vor dem Spiel.

Mehr zum Thema 1. FC Nürnberg:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0