Union-Coach Fischer kritisiert Schiri Aytekin: "Klare Rote Karte!"

Bochum - Es ist wohl eine spielentscheidende Szene der 1:2-Pleite des 1. FC Union Berlin beim VfL Bochum: In der 18. Minute ist Janik Haberer (28) so böse umgegrätscht worden, dass er verletzt ausgewechselt werden musste.

Union-Coach Urs Fischer (56) kritisierte Schiedsrichter Deniz Aytekin nach der 1:2-Niederlage in Bochum für eine nicht gegebene Rote Karte.
Union-Coach Urs Fischer (56) kritisierte Schiedsrichter Deniz Aytekin nach der 1:2-Niederlage in Bochum für eine nicht gegebene Rote Karte.  © David Inderlied/dpa

Einzig die Rote Karte blieb stecken - eine Fehlentscheidung von Schiedsrichter Deniz Aytekin (44), wie Union-Coach Urs Fischer (56) nach Spielschluss kritisierte.

"Da lag Herr Aytekin für mich heute eindeutig falsch. Das ist für mich eine klare Rote Karte. Mit der Geschwindigkeit, offene Sohle - da hat Bochum Glück gehabt", sagte der 56-Jährige zu dem Foul von Ivan Ordets (30).

Der Bochumer Verteidiger hatte Haberer in der Nähe der linken Eckfahne mit offener Sohle am linken Knöchel erwischt.

Aus der Traum: Isco-Deal mit Union Berlin auf der Zielgeraden geplatzt!
1. FC Union Berlin Aus der Traum: Isco-Deal mit Union Berlin auf der Zielgeraden geplatzt!

Ordets sah dafür von Aytekin die Gelbe Karte. Haberer musste zwei Minuten später angeschlagen den Platz verlassen.

Schiedsrichter Deniz Aytekin (44) hat den Bochumer Verteidiger Ivan Ordets trotz eines brutalen Fouls nicht vom Platz gestellt.
Schiedsrichter Deniz Aytekin (44) hat den Bochumer Verteidiger Ivan Ordets trotz eines brutalen Fouls nicht vom Platz gestellt.  © David Inderlied/dpa

"Ihm geht es ganz gut, aber es wird sicherlich noch eine Untersuchung geben", sagte Fischer über Haberer.

Titelfoto: David Inderlied/dpa (Bildmontage)

Mehr zum Thema 1. FC Union Berlin: