Union Berlin fertigt Magdeburg ab, doch ein Neuer hat gefehlt

Magdeburg - Der 1. FC Union Berlin hat im zweiten Testspiel der Sommervorbereitung den Zweitliga-Aufsteiger 1. FC Magdeburg ohne große Mühe mit 4:1 (2:1) geschlagen.

Andreas Voglsammer (30) hat schon in der ersten Spielminute den Torreigen für Union Berlin eröffnet.
Andreas Voglsammer (30) hat schon in der ersten Spielminute den Torreigen für Union Berlin eröffnet.  © Andreas Gora/dpa

Die Treffer für die Gäste erzielten am Samstag vor 7955 Besuchern in der MDCC-Arena Andreas Voglsammer (1. Minute), Kevin Behrens (8.), Keita Endo (54.) und Tim Skarke (87.).

Die Magdeburger, die in Person von Baris Atik einen Elfmeter an den rechten Pfosten gesetzt hatten (32.), waren in der ersten Hälfte nach dem schnellen 0:2-Rückstand durchaus überlegen.

Doch sie benötigten schon ein Eigentor von Paul Seguin, Sohn der Magdeburger Fußball-Legende Wolfgang Seguin, um zum zwischenzeitlichen Treffer zum 1:2 (33.) zu kommen.

Gesetz der Serie: Union-Ergebnis steht schon fest!
1. FC Union Berlin Gesetz der Serie: Union-Ergebnis steht schon fest!

In den zweiten 45 Minuten, vor denen Union-Coach Urs Fischer komplett durchwechselte, agierte Union cleverer.

Mit Torwart Lennart Grill, Verteidiger Danilho Doekhi, Mittelfeldmann Paul Seguin sowie den Offensivspielern Tim Skarke und Milos Pantovic kamen fünf Neuverpflichtungen zum Einsatz. Dabei erlebte Grill sein Debüt für die Hauptstädter.

Neuzugang Jordan Siebatcheu nicht im Kader von Union Berlin

Auf Jordan Siebatcheu (26) haben die Union-Fans in Magdeburg vergeblich gewartet: Der Neuzugang stand noch nicht im Kader der Eisernen.
Auf Jordan Siebatcheu (26) haben die Union-Fans in Magdeburg vergeblich gewartet: Der Neuzugang stand noch nicht im Kader der Eisernen.  © Peter Klaunzer/KEYSTONE/dpa

Angeschlagen mussten dagegen die Zugänge Janik Haberer und Jamie Leweling passen. Der erst am Donnerstag von den Young Boys Bern verpflichtete Angreifer Jordan Siebatcheu stand noch nicht im Kader.

Magdeburg ist schon ein Stück weiter in der Vorbereitung. Für die Elbestädter steht bereits am 16. Juli mit einem Heimspiel gegen Fortuna Düsseldorf der Zweitliga-Auftakt auf dem Programm.

Auf Union wartet mit der DFB-Pokal-Partie beim Viertligisten Chemnitzer FC erst am 1. August die erste Pflichtspielaufgabe.

1. FC Union: Trainer Urs Fischer sieht trotz Derby-Gala Baustellen
1. FC Union Berlin 1. FC Union: Trainer Urs Fischer sieht trotz Derby-Gala Baustellen

Das nächste Testspiel bestreiten die Köpenicker am Mittwoch (18 Uhr) bei Eintracht Braunschweig, einem weiteren Aufsteiger in die 2. Bundesliga.

Titelfoto: Andreas Gora/dpa

Mehr zum Thema 1. FC Union Berlin: