Hat Loris Karius den Kampf um die Nummer eins bei Union schon gewonnen?

Berlin - Mit ihm kommt der Glamour-Faktor nach Köpenick. Dem 1. FC Union Berlin ist nach Max Kruse (32) der nächste Transfercoup gelungen: Loris Karius (27) wechselt vom FC Liverpool zu den Eisernen. 

Loris Karius (27) spielte zuletzt auf Leihbasis für Besiktas Istanbul.
Loris Karius (27) spielte zuletzt auf Leihbasis für Besiktas Istanbul.  © Fredrik Varfjell/Bildbyran via ZUMA Press/dpa

Der Keeper wird für ein Jahr ausgeliehen

"Ich freue mich auf meine neue Aufgabe in Berlin und bin glücklich, wieder in der Bundesliga spielen zu können. Union ist ein spezieller Verein, der sich nicht erst mit dem Aufstieg in die Bundesliga viel Respekt erarbeitet hat", wird der Neuzugang der Berliner in einer Vereinsmitteilung zitiert. 

Seine Verpflichtung ist ein Transfer mit Strahlkraft. 

Der 27-Jährige weiß sich auch außerhalb des Fußballplatzes in Szene zu setzen. Allein auf Instagram hat der selbstbewusste Torwart 1,8 Millionen Follower. Sein Markenzeichen: lange blonde Haare. Zudem erhöht Freundin Sophia Thomalla (30) den Promi-Faktor. Das Model dürfte sich über den Wechsel besonders freuen. Die 30-Jährige lebt schon seit Jahren in der Hauptstadt.

"Die Verpflichtung von Loris Karius bedeutet für uns, einen Torhüter mit großer nationaler und internationaler Erfahrung zu holen. Seine Stärken sind bekannt, deshalb freuen wir uns, auf dieser wichtigen Position nun aus unserer Sicht bestens aufgestellt zu sein", sagte Unions Geschäftsführer Oliver Ruhnert.

Nach seiner zweijährigen Leihe an Besiktas Istanbul war der Ex-Mainzer zunächst zum FC Liverpool zurückgekehrt. Beim englischen Meister von Trainer Jürgen Klopp hat er jedoch keinerlei Perspektive mehr.

1. FC Union Berlin: Loris Karius kehrt nach vier Jahren in die Bundesliga zurück

Andreas Luthe (33) hat mit Loris Karius einen neuen Konkurrenten bekommen.
Andreas Luthe (33) hat mit Loris Karius einen neuen Konkurrenten bekommen.  © Bernd Thissen/dpa

Der Schritt zurück in die Bundesliga ist auch für ihn deshalb eine Chance, endlich mit dem Image des "Flutschfingers" aufzuräumen. Beim Champions-League-Finale 2018 gegen Real Madrid (1:3) ist Karius nach zwei üblen Patzern zur tragischen Figur geworden. Es war ein bitterer Abend für ihn.

Ob er aber am Freitagabend gegen seinen Ex-Klub Mainz 05 zwischen den Pfosten stehen wird, ist noch unklar. Mit Andreas Luthe (33) haben die Eisernen erst im Sommer einen Nachfolger für Rafal Gikiewicz (32) geholt. Nun droht diesem die Bank.

Ist der Ex-Augsburger trotz ansprechender Leistung nach drei Pflichtspielen seine Rolle als Nummer eins schon wieder los? "Andi Luthe ist dafür mit verantwortlich, dass wir hier einen Punkt geholt haben. Mit ihm sind wir sehr zufrieden", betonte Ruhnert nach dem 1:1 in Mönchengladbach.

Karius dürfte jedoch kaum für die Bank gekommen sein. Die Liverpool-Leihgabe kommt mit der Empfehlung von 97 Bundesligaspielen, 29 Premier-League-Auftritten, 13 Champions-League-Spielen, 10 Europa-League-Einsätzen sowie 55 Spielen in der türkischen Süper Lig.

Die Bilanz Luthes liest sich trotz seiner 33 Jahren bescheidener: 34 Bundesligaspiele sowie 154 Einsätze im Unterhaus.

Titelfoto: Fredrik Varfjell/Bildbyran via ZUMA Press/dpa, Bernd Thissen/dpa

Mehr zum Thema 1. FC Union Berlin:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0