Neue Nummer 1? Pollersbeck vor Wechsel zu Union

Berlin - Die größte Baustelle scheint endlich geklärt: HSV-Keeper Julian Pollersbeck (25) steht vor einem Wechsel zum 1. FC Union Berlin.

Hamburgs Torwart Julian Pollersbeck steht vor einem Wechsel zum 1. FC Union Berlin.
Hamburgs Torwart Julian Pollersbeck steht vor einem Wechsel zum 1. FC Union Berlin.  © Christian Charisius/dpa

Die Eisernen sind seit dem Abgang von Rafal Gikiewicz (32) auf der Suche nach einer neuen Nummer eins. Der Pole wäre gern in Berlin geblieben, konnte sich mit Union aber nicht auf eine Verlängerung seines auslaufenden Vertrages einigen. 

Nun scheint der ehemalige U21-Europameister  sein Nachfolger zu werden. 2017 wechselte Pollersbeck für 3,5 Millionen Euro zum Hamburger SV. Richtig glücklich wurde der 25-Jährige im Norden allerdings nicht. Die Bilanz: zehn Bundesliga-Spiele und 37 Spiele in der 2. Liga.

Zu Beginn der vergangenen Saison verlor er seinen Stammplatz an Daniel Heuer-Fernandes und war zwischenzeitlich gar nur die Nummer drei. Erst im Saisonendspurt vertraute Dieter Hecking wieder auf den von Verletzungen geplagten Torhüter und ließ ihn die letzten sechs Partien spielen. Doch auch Pollersbeck konnte den Hamburger SV nicht mehr helfen. 

Statt 2. Bundesliga führt sein Weg nun ins Oberhaus.

Einziger Haken: die Ablöse! Beim HSV besitzt der Torwart noch einen Vertrag bis 2021. Laut "Bild" verlangen die Rothosen rund eine Million Euro Ablöse. Von dieser Summe soll Union aber noch weit entfernt sein, schließlich wird der Marktwert auf rund 525.000 Euro geschätzt. 

Pollersbeck wäre für Union schon der sechste Neuzugang. Nach Niko Gießelmann (28), Sebastian Griesbeck (29), Keita Endo (22) und Nico Schlotterbeck (20), haben die Eisernen am Samstag den Transfer von Cedric Teuchert (23) perfekt gemacht. Der Stürmer kommt von FC Schalke, hat das letzte Jahr aber auf Leihbasis bei Hannover 96 gespielt.

Titelfoto: Christian Charisius/dpa

Mehr zum Thema 1. FC Union Berlin:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0