Union gibt Führung aus der Hand und baut Schalker Horror-Serie aus

Gelsenkirchen/Berlin - Ein Pünktchen Hoffnung für S04! Der 1. FC Union Berlin kam beim kriselnden FC Schalke 04 nicht über ein 1:1 (0:0) hinaus. Die Schalker warten damit nun schon seit 20 Spielen auf einen Sieg.    

Unions Grischa Prömel (r.) und Schalkes Omar Mascarell (l.) kämpfen um den Ball.
Unions Grischa Prömel (r.) und Schalkes Omar Mascarell (l.) kämpfen um den Ball.  © Guido Kirchner/dpa

Der aus der Knappenschmiede hervorgegangene Marvin Friedrich hatte die Köpenicker vor insgesamt 300 Zuschauern in Führung gebracht (55. Minute). Goncalo Paciencia erzielte das 1:1 für die Königsblauen (68.). 

Urs Fischer sah nach dem überzeugenden 4:0 gegen den 1. FSV Mainz 05 nur wenig Grund für Veränderungen. Marius Bülter und Joel Pohjanpalo ersetzten Nico Schlotterbeck (verletzt) und Marcus Ingvartsen (Bank). Im Tor setzte der Schweizer weiterhin auf Andreas Luthe. Liverpool-Leihgabe Loris Karius bleibt damit weiterhin erst mal nur die Nummer zwei.

Manuel Baum tauschte bei seiner Heimpremiere hingegen kräftig durch. Der Schalke-Coach nahm satte sechs Änderungen nach der 0:4-Klatsche bei RB Leipzig vor. Unter anderem standen der Ex-Unioner Steven Skrzybski und Ex-Herthaner Vedad Ibisevic in der Startelf. 

Beide Mannschaften waren darauf bedacht erst mal sicher zu stehen, Spielfluss kam somit nicht zustande. 

Nach einer Viertelstunde ging es dann plötzlich aber ganz schnell. Kruse, der unter der Woche für Wirbel gesorgt hatte, schickte Becker auf Reisen. Im letzten Moment konnte Oczipka allerdings noch zur Ecke klären (16.). 

Die Aufstellung vom 1. FC Union Berlin

Die Startelf des FC Schalke 04

Marvin Friedrich bringt den 1. FC Union Berlin bei seinem Ex-Klub FC Schalke 04 in Führung

Schalkes Nabil Bentaleb (l.) kommt vor Unions Max Kruse an den Ball.
Schalkes Nabil Bentaleb (l.) kommt vor Unions Max Kruse an den Ball.  © Guido Kirchner/dpa

Die Eisernen taten jetzt mehr fürs Spiel. Rönnow rettete erst gegen Prömel und entschärfte dann klasse Andrichs sehenswerte Direktabnahme (22.). 

Für Schalke blieb die erste Drangphase der Gäste zwar folgenlos, die Hausherren taten sich aber schwer Chancen zu kreieren. 

Erst nach 32 Minuten wurde es brenzlig, als Ibisevic frei vor Luthe auftauchte, den Keeper aber nicht überwinden konnte. Der ehemalige Hertha-Stürmer hatte aber ohnehin im Abseits gestanden.

Die Köpenicker hatten zwar die reifere Spielanlage, scheuten aber das Risiko. In der Folge spielte sich das Geschehen überwiegend im Mittelfeld ab. 

Nach dem Seitenwechsel das gleiche Bild: Union blieb die aktivere Mannschaft und hätte sich kurz nach Wiederanpfiff beinah belohnt. Über Umwege landete der Ball im Strafraum plötzlich bei Lenz, doch Rönnow war erneut zur Stelle (47.).

Schalke wollte, konnte aber nicht. Die Berliner blieben hingegen geduldig - und das sollte sich auszahlen. Trimmel hatte viel Zeit zum Flanken und fand den Kopf von Friedrich - 1:0 (55.).

Joker Goncalo Paciencia gleicht für den FC Schalke 04 gegen den 1. FC Union Berlin aus

Die Mannschaft vom 1. FC Union Berlin bejubelt den Führungstreffer von Marvin Friedrich.
Die Mannschaft vom 1. FC Union Berlin bejubelt den Führungstreffer von Marvin Friedrich.  © Guido Kirchner/dpa

Die Hauptstädter versuchten nun, die Entscheidung herbeizuführen. Lenz scheiterte erneut am starken Rönnow. 

Die Königsblauen fanden in der Offensive weiterhin nicht statt.  Wie aus dem Nichts brachte der eingewechselte Paciencia Schalke dann aber zurück in die Begegnung. Nach einem Eckball war der Ex-Frankfurter per Kopf zur Stelle und verlängerte das Leder in die kurze Ecke - 1:1 (68.). 

Da sah Luthe nicht gut aus, auch wenn er unmittelbar zuvor noch stark gegen Skrzybski gehalten hatte.

Das Tor verschaffte den Gastgebern wieder Selbstvertrauen, Chancen blieben aber auf beiden Seiten Mangelware, sodass es am Ende beim 1:1-Remis blieb. Ein Punkt mit dem der S04 gut leben konnte.

Für Union geht es am Samstag (15.30 Uhr/Sky) mit dem Heimspiel gegen den SC Freiburg weiter. Schalke hingegen muss zum Revierderby bei Borussia Dortmund antreten (18.30 Uhr/Sky). 

Titelfoto: Guido Kirchner/dpa

Mehr zum Thema 1. FC Union Berlin:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0