Muss Unions traditionelles Weihnachtssingen abgesagt werden?

Berlin -  Das traditionelle Weihnachtssingen des 1. FC Union Berlin mit mehr als 28.000 Fans ist aufgrund der derzeitigen Corona-Auflagen akut gefährdet.

Rund 28.000 Menschen nehmen normalerweise am Weihnachtssingen in der Alten Försterei teil. (Archivbild)
Rund 28.000 Menschen nehmen normalerweise am Weihnachtssingen in der Alten Försterei teil. (Archivbild)  © Paul Zinken/dpa

Der Fußball-Bundesligist teilte auf Anfrage der "Bild"-Zeitung mit, dass die endgültige Entscheidung über die Austragung der 18. Auflage noch aussteht und noch ein wenig Zeit bleibe. 

"Das Weihnachtssingen wird nicht auf jeden Fall durchgeführt, sondern dann, wenn es sich sinnvoll durchführen lässt", hieß es vom Verein aus dem Stadion An der Alten Försterei.

Bis Jahresende sind laut Infektionsschutzverordnung in Berlin 5000 Teilnehmer bei Freiluft-Veranstaltungen erlaubt. Fraglich bleibt, ob die dann am 23. Dezember (traditioneller Beginn 19 Uhr) auch wirklich singen dürfen. 


Bei Fußball-Spielen dürfen sie es derzeit nicht (TAG24 berichtete).

Titelfoto: Paul Zinken/dpa

Mehr zum Thema 1. FC Union Berlin:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0