Noch immer keine Unterschrift: Was wird aus Unions Gikiewicz?

Berlin - Er ist der Dauerbrenner und Erfolgsgarant beim 1. FC Union Berlin. Seit seinem Wechsel vom SC Freiburg zu den Eisernen hat Rafal Gikiewicz keine Minute verpasst. Doch wie viele Spiele kommen noch hinzu?

Unions Rafal Gikiewicz bejubelt den Sieg über Eintracht Frankfurt.
Unions Rafal Gikiewicz bejubelt den Sieg über Eintracht Frankfurt.  © Uwe Anspach/dpa

Der Vertrag von Unions Nummer eins läuft am Saisonende aus. Der Pole hat zwar stets betont am liebsten in Köpenick bleiben zu wollen, auf eine Verlängerung warten die Fans aber weiterhin bislang vergebens.

"Ich will in Deutschland bleiben, Familie Gikiewicz ist zufrieden hier. Es ist die beste Option, in Deutschland zu bleiben und mit Union noch ein oder zwei Jahre zu arbeiten", sagte der Torwart bereits Anfang des Jahres dem "Tagesspiegel".

Das Problem: Während die Köpenicker nur einen Vertrag für die 1. und 2. Liga anbieten, will Gikiewicz unbedingt erstklassig bleiben. Die Ligazugehörigkeit ist trotz acht Punkten Vorsprung auf den Relegationsplatz noch ungeklärt. 

Nun kommt immerhin etwas Bewegung in den Vertragspoker rein. Wie der "Kicker" berichtet, würde der 32-Jährige im Falle des Abstiegs mit in die 2. Liga gehen.

Unterschriftsreif ist ein neuer Kontrakt allerdings noch nicht. Dem Bericht zufolge soll es noch am Gehalt haken. Der Keeper will seiner Leistung entsprechend bezahlt werden.

Sollte Gikiewicz weiterhin bei Union zwischen den Pfosten stehen, dürfte dies auch Auswirkungen auf Ersatzkeeper Moritz Nicolas haben. Die Leihgabe von Borussia Mönchengladbach dürfte aller Voraussicht seine Zelte in Berlin abbrechen, um andernorts Spielpraxis zu sammeln.

Titelfoto: Uwe Anspach/dpa

Mehr zum Thema 1. FC Union Berlin:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0