1. FC Union Berlin ringt Nottingham Forest bei Awoniyi-Rückkehr nieder

Berlin - Der 1. FC Union Berlin hat beim inoffiziellen Abschiedsspiel von Ex-Stürmer Taiwo Awoniyi (24) und der Generalprobe für den Pflichtspiel-Auftakt einen Sieg gefeiert.

Taiwo Awoniyi (24) traf auf seinen Ex-Klub Union Berlin.
Taiwo Awoniyi (24) traf auf seinen Ex-Klub Union Berlin.  © Andreas Gora/dpa

Die Köpenicker gewannen am Samstagabend das Testspiel gegen den Premier-League-Club Nottingham Forest mit 1:0 (1:0). Vor 15.467 Besuchern und Besucherinnen im heimischen Stadion An der Alten Försterei erzielte Awoniyis Nachfolger Jordan Siebatcheu in der 36. Minute das entscheidende Tor für Union.

Der US-Amerikaner traf erstmals überhaupt in der Vorbereitung für seinen neuen Klub.

Der Erfolg fiel gegen einen eher schwachen Gegner verdient aus. Union ließ sich noch Steigerungsmöglichkeiten. Stadtrivale Hertha BSC hatte am Mittwoch auf der Insel noch mit 1:3 gegen Nottingham verloren.

Unions traumhaftes Fußballjahr von Katar gestoppt: XXL-Winterpause Fluch oder Segen?
1. FC Union Berlin Unions traumhaftes Fußballjahr von Katar gestoppt: XXL-Winterpause Fluch oder Segen?

Für Union war die Partie die Pflichtspiel-Generalprobe für den Auftritt in der ersten Runde des DFB-Pokals am 1. August beim Viertligisten Chemnitzer FC.

Nottingham trat in den ersten 70 Minuten mit Awoniyi an. Der Torjäger war erst Ende Juni für eine Ablöse in Höhe von rund 20 Millionen Euro von den Köpenickern auf die Insel transferiert worden. Vor dem Spiel wurde der Nigerianer von Präsident Dirk Zingler und Profifußball-Geschäftsführer Oliver Ruhnert verabschiedet und von den Fans beider Mannschaften gefeiert.

Die Eisernen liefen mit einem Trauerflor für das gestorbene Fußball-Idol Uwe Seeler (†85) auf.

Titelfoto: Andreas Gora/dpa

Mehr zum Thema 1. FC Union Berlin: