Wechsel noch diese Woche? Celtic bereitet Angebot für Unions Andersson vor

Berlin - Nach den Abgängen von Stürmer Sebastian Polter (29), Fanliebling Rafal Gikiewicz (32) und Urgestein Michael Parensen (34, Karierende) droht Union der Verlust des nächsten Aufstiegshelds: Top-Torjäger Sebastian Andersson (29) hat das Interesse von gleich mehreren Vereinen geweckt.  

Unions Sebastian Andersson hat Interesse gleich mehrerer Vereine geweckt.
Unions Sebastian Andersson hat Interesse gleich mehrerer Vereine geweckt.  © Britta Pedersen/dpa

In der Bundesliga buhlt vor allem der FC Schalke 04 um den schwedischen Nationalspieler. Doch auch der FC Valencia, OSC Lille, Premier League-Aufsteiger Leeds United, sowie Brighton & Hove Albion und Newcastle United buhlen offenbar um den 29-Jährigen.

Mit Celtic Glasgow kommt nun noch ein weiterer prominenter Fußball-Klub hinzu. Die Schotten wollen laut einem Bericht des "Kicker" in Kürze beim 1. FC Union Berlin mit einem Angebot von über sechs Millionen Euro vorstellig werden.  

Andersson ist nicht nur wegen seiner zwölf Saisontore Unions wichtigster Mann auf dem Platz. Der Schweden-Bomber ist mit seiner Kopfballstärke Dreh- und Angelpunkt im Offensivspiel der Köpenicker.

Erst im Februar hatte der Goalgetter seinen auslaufenden Vertrag bis 2022 verlängert. Ein Abgang ist aber dennoch nicht unwahrscheinlich. Eine Ausstiegsklausel, die im mittleren einstelligen Millionenbereich liegen soll, macht es möglich. 

"Falls ich im Sommer gehen möchte, habe ich immer noch die Möglichkeit dazu", sagte der Torjäger bereits kurz nach seiner Vertragsverlängerung dem "Kicker". 

Andersson favorisiert offenbar die Premier League. Die finanzstarken englischen Klubs müssen allerdings bis zu 30 Prozent mehr zahlen als Interessenten aus der Bundesliga. Eine Entscheidung über die Zukunft Schwedens könnte schon bald fallen. Laut "Kicker" gilt die Klausel nur bis Anfang August.

Titelfoto: Britta Pedersen/dpa

Mehr zum Thema 1. FC Union Berlin:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0