Union Berlin: Urs Fischer erwartet "enges Spiel" gegen Robin Knoches Ex-Klub

Berlin - Knoche trifft auf Ex-Klub: Vor der Partie gegen den punktgleichen Tabellennachbarn VfL Wolfsburg erwartet Union-Coach Urs Fischer (54) ein "tolles und enges Spiel". Für Neu-Unioner Robin Knoche (28) wird es ein Wiedersehen mit dem Verein, in dem er vor seinem Wechsel an die Spree seit seiner Jugend gekickt hatte.

Union-Coach Urs-Fischer erwartet am Samstag ein "tolles und enges" Heimspiel gegen den VfL Wolfsburg.
Union-Coach Urs-Fischer erwartet am Samstag ein "tolles und enges" Heimspiel gegen den VfL Wolfsburg.  © Andreas Gora/dpa

Der 1. FC Union Berlin trifft am Samstag (15.30 Uhr/Sky) im Stadion An der Alten Försterei auf einen Gegner, der mit ähnlichen Waffen kämpft.

Beide Mannschaften agieren körperlich sehr robust und Fischer lobte die Geschlossenheit und Kompaktheit des Kontrahenten, der besonders im Gegenpressing sehr engagiert zu Werke gehe und nicht viele Torchancen zulasse.

Im Ballbesitz finden die Wolfsburger seiner Meinung nach stets gute Lösungen und können dabei auf einige Unterschiedspieler zurückgreifen.

Daher müsse seine Mannschaft "von Beginn weg bereit sein" und dem Gegner sofort Paroli bieten, was den Eisernen in dieser Saison bisher eindrucksvoll gelungen ist: Achtmal konnten sie bereits in der ersten Viertelstunde netzen.

Ansonsten gelte es für seine Truppe, die Intensität und Laufbereitschaft aus den vergangenen Bundesliga-Begegnungen beizubehalten und weiterhin eklig zu sein.

Der 1. FC Union Berlin weist bei Twitter auf die Presskonferenz vor dem Spiel gegen den VfL Wolfsburg hin

Neu-Unioner Robin Knoche trifft zum ersten Mal auf seinen Ex-Klub

Robin Knoche (28) wechselte vor der Saison vom VfL Wolfsburg zum 1. FC Union Berlin. Am Samstag trifft er zum ersten Mal auf seinen Ex-Klub.
Robin Knoche (28) wechselte vor der Saison vom VfL Wolfsburg zum 1. FC Union Berlin. Am Samstag trifft er zum ersten Mal auf seinen Ex-Klub.  © Uli Deck/dpa

Bei diesem Vorhaben müssen die Köpenicker aber weiterhin auf Max Kruse (32), Anthony Ujah (30), Joel Pohjanpalo (26), Nico Schlotterbeck (21) und Christian Gentner (35) verzichten, wobei letztgenannte jedoch "auf gutem Weg" zurück in die Mannschaft seien. Obendrein fehlt den Unionern Grischa Prömel (25) der nach seiner fünften Gelben Karte ein Spiel aussetzen muss.

Für einen Eisernen wird es ein ganz besonderes Spiel. Robin Knoche wechselte vor der Saison aus der Autostadt in die Hauptstadt und trifft am Samstag zum ersten Mal auf seinen Ex-Klub.

Das weiß auch sein Trainer: "Das wird ein spezielles Spiel für Robin", der seit seiner Jugend nur für den VfL die Schuhe schnürte, bevor es ihn nach Berlin zog. Dort wurde er sehr gut von der Mannschaft aufgenommen, die laut dem Schweizer Coach von "seiner Erfahrung und seiner Art zu kommunizieren" profitiere.

"Auch im Spiel mit dem Ball traut er sich immer mehr zu", bemerkte der Übungsleiter. Das stellte der Abwehrspieler zuletzt mit seinem öffnenden Pass vor dem Führungstreffer beim ungefährdeten 2:0-Sieg beim SV Werder Bremen unter Beweis. An diese Leistung gelte es anzuknüpfen, am besten schon im anstehenden Heimspiel. "Wir brauchen einen guten Tag", betonte Fischer.

Titelfoto: Uli Deck/dpa, Andreas Gora/dpa (Bildmontge)

Mehr zum Thema 1. FC Union Berlin:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0