Union Berlin: Felix Kroos vor Abschied?

Berlin - Mit Sebastian Polter und Rafal Gikiewicz haben zwei Publikumslieblinge den 1. FC Union Berlin bereits verlassen. Oldie Michael Parensen hat seine Karriere beendet. Nun droht der Verlust der nächsten Identifikationsfigur. 

Felix Kroos (l) von Union Berlin kämpft mit Kevin Stöger von Fortuna Düsseldorf um den Ball.
Felix Kroos (l) von Union Berlin kämpft mit Kevin Stöger von Fortuna Düsseldorf um den Ball.  © Maja Hitij/Getty Images Europe/Pool/dpa

Wie der "Kicker" berichtet, stehen die Eisernen vor der Verpflichtung eines defensiven Mittelfeldspielers. Um wen genau es sich dabei handelt, schrieb das gut informierte Fachblatt zwar nicht, Leidtragender könnte aber Felix Kroos sein.

Die Zukunft des Sechsers ist noch immer ungeklärt. Am 30. Juni 2020 lief sein Vertrag aus. Anders als Gikiewicz, Polter, Schmiedebach, Reichel, Arcones (Verträge liefen aus), Schlotterbeck, Malli (Leihe endete) und Parensen (Karriereende) wurde Kroos aber nicht verabschiedet. 

Routinier Christian Gentner hat seinen Vertrag bereits um ein weiteres Jahr verlängert. Auch mit dem ehemaligen Werder-Profi laufen die Gespräche.

Viel Eigenwerbung konnte der 29-Jährige nicht betreiben. In der Premieren-Saison kam der Bruder von Toni Kroos nicht über die Rolle des Ergänzungsspielers hinaus. 15 Einsätze, davon nur drei in der Startelf, stehen in der abgelaufenen Saison in seiner Vita.

Mit Gentner, Andrich und Prömel, der fast die gesamte Hinrunde ausfiel und dem anbahnenden Transfer ist Union in der Zentrale ohnehin schon gut besetzt. Bleibt da noch Platz für den Mittelfeldspieler?

Mit Gentner, Andrich und Prömel, der fast die gesamte Hinrunde ausfiel und dem anbahnenden Transfer ist Union in der Mittelfeld-Zentrale ohnehin schon gut besetzt. Bleibt da noch Platz für den Weltmeister-Bruder?

Klar ist: Nochmals werden die Köpenicker nicht mit einem XXL-Kader in die Saison gehen. Manager Oliver Ruhnert hatte bereits angekündigt den 33 Mann starken Kader zu verkleinern. Acht Spieler haben den Klub bereits verlassen, weitere können noch folgen. 

Titelfoto: Maja Hitij/Getty Images Europe/Pool/dpa

Mehr zum Thema 1. FC Union Berlin:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0