Union holt Schlotterbeck und will auch Teuchert!

Berlin - Mit Niko Gießelmann (28), Sebastian Griesbeck (29) und Keita Endo (22) hat der 1. FC Union Berlin bereits drei Neuzugänge präsentieren können. Nun folgen offenbar die Transfers Nummer vier und fünf.  

Cedric Teuchert (23, l.) und Nico Schlotterbeck (20, r.) verstärken offenbar Union.
Cedric Teuchert (23, l.) und Nico Schlotterbeck (20, r.) verstärken offenbar Union.  © Patrick Seeger/dpa, Ronald Wittek/epa/Pool/dpa

Die Eisernen stehen laut "B.Z." kurz vor der Verpflichtung von Stürmer Cedric Teuchert (23) und Abwehrspieler Nico Schlotterbeck (20).

Kurios daran: Die Schlotterbecks würden in diesem Fall den Klub tauschen! Bruder Keven Schlotterbeck (23) spielte bereits vergangene Saison in Köpenick, avancierte dort zum Leistungsträger, kehrte nach der Leihe aber zum SC Freiburg zurück.

Dort steht auch sein drei Jahre jüngerer Bruder unter Vertrag. Der 20-Jährige (13 Einsätze) geht nun offenbar den umgekehrten Weg und schließt sich offenbar Union an.

Teuchert spielte zuletzt auf Leihbasis bei Hannover 96. In 23 Spielen erzielte der Angreifer sechs Tore und bereitete vier weitere Treffer seines Teams vor. Nach dem Re-Start konnte der Schalker aber nicht mehr an seine starke Form anknüpfen.

Die Niedersachsen ließen die Frist für die Kaufoption verstreichen. Statt im Unterhaus geht Teuchert nun in der Bundesliga auf Torejagd. 

Wie der "kicker" berichtet, soll der 23-jährige einen Vertrag von zwei Jahren plus Option erhalten.

Derweil verlässt Eigengewächse Laurenz Dehl die Eisernen. Der 18 Jahre alte Mittelfeldakteur wechselt auf Leihbasis zum Halleschen SC. "Wir wünschen Laurenz alles Gute und werden seine Entwicklung genau im Auge behalten", sagte Union-Geschäftsführer Oliver Ruhnert. 

Update, 17. 30 Uhr

Der 1. FC Union hat Nico Schlotterbeck vom SC Freiburg ausgeliehen. Wie der Berliner Fußball-Bundesligist am Freitag mitteilte, kommt der 20 Jahre alte Verteidiger für eine Saison auf Leihbasis. "Berlin ist eine aufregende Stadt mit einem besonderen Verein. Mein Bruder hat mir einiges über Union berichtet und nach seinen Erzählungen bin ich auf den Verein und seine Fans sehr gespannt. Ich freue mich auf die Saison bei Union und hoffe, dort auch bald vor Publikum spielen zu können", sagte Schlotterbeck in einer Club-Mitteilung.

Titelfoto: Patrick Seeger/dpa, Ronald Wittek/epa/Pool/dpa

Mehr zum Thema 1. FC Union Berlin:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0