Neuer Stürmer für Union: Holen die Eisernen ein Bayern-Talent?

Berlin - Weil mit einer schnellen Rückkehr von Max Kruse (32), Joel Pohjanpalo (26) und Antony Ujah (30) nicht zu rechnen ist, sucht der 1. FC Union Berlin einen weiteren Stürmer. Bislang ging der Blick der Eisernen vor allem in die 2. Liga.

Oliver Batista-Mayer (oben, l.-r.), Torwart Ron-Thorben Hoffmann, Thiago, Leon Dajaku, sowie Alphonso Davies (unten, l.-r.) und Corentin Tolisso lassen sich nach einer Übungseinheit auf dem Trainingsgelände als Sieger einer Partie auf dem Kleinfeld fotografieren.
Oliver Batista-Mayer (oben, l.-r.), Torwart Ron-Thorben Hoffmann, Thiago, Leon Dajaku, sowie Alphonso Davies (unten, l.-r.) und Corentin Tolisso lassen sich nach einer Übungseinheit auf dem Trainingsgelände als Sieger einer Partie auf dem Kleinfeld fotografieren.  © Peter Kneffel/dpa

Doch weder ein Transfer von Pokal-Schreck Sven Michel (30/Paderborn), noch von Darmstadts Serdar Dursun (29) lässt sich wohl finanzieren.

Bei beiden Zweitliga-Stars müssten die Köpenicker eine Ablöse von etwa einer Millionen Euro zahlen. Zu viel für Union!

Nun scheinen die Berliner aber offenbar fündig geworden zu sein. Wie die "Bild"-Zeitung berichtet, soll sich der Bundesligist mit einem Leihgeschäft mit Bayerns Leon Dajaku (19) beschäftigen.

Der schnelle Nachwuchsstürmer wechselte erst im Sommer 2019 für rund 1,5 Millionen Euro vom VfB Stuttgart zum Rekordmeister, spielt unter Hansi Flick (55) gar keine Rolle mehr. Er kommt meist bei Bayern II in der 3. Liga zum Einsatz. Die Bilanz: 14 Spiele, drei Tore und eine Vorlage.

Bundesligaerfahrung konnte der 19-Jährige auch schon sammeln. Bei den Schwaben reichte es in der Saison 2018/19 für zwei Kurzeinsätze.

In München läuft es noch nicht ganz so rund. Das Bayern-Talent stand in dieser Spielzeit bei den Profis lediglich im DFB-Pokal gegen den 1. FC Düren (3:0) für insgesamt 29 Minuten auf dem Feld.

Unter Hansi Flick (M.) spielt Leon Dajaku (r.) fast gar keine Rolle mehr
Unter Hansi Flick (M.) spielt Leon Dajaku (r.) fast gar keine Rolle mehr  © Peter Kneffel/dpa

Bei den Eisernen soll nun der nächste Schritt gelingen. Der schnelle, variabel einsetzbare Angreifer wurde beim Drittligaspiel gegen den SV Meppen (2:0) am Dienstagabend kurzfristig aus dem Kader gestrichen. Folgt der Wechsel zu Union?

Titelfoto: Peter Kneffel/dpa

Mehr zum Thema 1. FC Union Berlin:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0