Union-Kapitän Trimmel ist zurück und will "dazwischengrätschen"

Oberlängenfeld/Berlin - Beim 1. FC Union Berlin ist der Kapitän wieder an Bord und macht gleich eine Ansage. Der Österreicher Christopher Trimmel (34) ist beim Trainingslager in seiner Heimat wieder zur Mannschaft gestoßen.

Christopher Trimmel (34, M.) jubelt im November 2019 mit seinen Mannschaftskameraden Julian Baumgartlinger (33, l.) und Stefan Lainer (28) über den Sieg in einem EM-Qualifikationsspiel. Der 34-Jährige war Teil des österreichischen EM-Aufgebots.
Christopher Trimmel (34, M.) jubelt im November 2019 mit seinen Mannschaftskameraden Julian Baumgartlinger (33, l.) und Stefan Lainer (28) über den Sieg in einem EM-Qualifikationsspiel. Der 34-Jährige war Teil des österreichischen EM-Aufgebots.  © Ronald Zak/AP/dpa

Der 34-Jährige gehörte bei der Europameisterschaft zum Kader der österreichischen Fußballnationalmannschaft und genoss nach dem unglücklichen Ausscheiden gegen den späteren Europameister Italien erst einmal seinen wohlverdienten Urlaub.

Zwar ist er während der EM nur einmal zum Einsatz gekommen, dennoch stand der Rechtsverteidiger ständig unter Strom, musste sich im Training mit Leistung anbieten und stets auf einen möglichen Einsatz vorbereitet sein.

"Als Ersatzspieler willst du immer bereit sein. Das war schon eine sehr schöne Erfahrung, aber auch anstrengend", berichtete der Österreicher in einem Kicker-Interview.

Wann explodiert Kruse wieder bei Union?
1. FC Union Berlin Wann explodiert Kruse wieder bei Union?

Und diese Erfahrung will er gerne wieder mitmachen, am liebsten bei der anstehenden WM in Qatar. Doch dafür muss er sich seinem National-Coach Franco Foda (55) erst wieder mit Leistung anbieten.

An Gelegenheiten sollte es Unions Vorlagenkönig dabei in der anstehenden Saison sicher nicht mangeln, "droht" den Berlinern bei erfolgreicher Qualifikation für die Conference League doch die viel zitierte Dreifachbelastung.

Christopher Trimmel meldet sich beim 1. FC Union Berlin zurück

Union-Kapitän Christopher Trimmel warnt vor zu viel Ehrgeiz und Dreifachbelastung

Christopher Trimmel bei einer Übung im Trainingslager in Tirol. In einem Interview hat der Union-Kapitän vor zu viel Ehrgeiz und der möglichen Dreifachbelastung in der kommenden Saison gewarnt.
Christopher Trimmel bei einer Übung im Trainingslager in Tirol. In einem Interview hat der Union-Kapitän vor zu viel Ehrgeiz und der möglichen Dreifachbelastung in der kommenden Saison gewarnt.  © Matthias Koch/dpa

In diesem Zusammenhang warnte der Union-Captain aber vor zu viel Ehrgeiz, denn der Kader sei breit aufgestellt und jeder Spieler sollte ehrlich zu sich selbst und zum Team sein.

In dieser Spielzeit wird "Regeneration ein Riesenthema sein", stellte Trimmel fest, der die Dreifachbelastung aus seiner Zeit beim österreichischen Rekordchampion SK Rapid Wien kennt, für die er von 2008 bis 2014 unter Vertrag stand.

"Es ist wichtig, dass man sehr, sehr ehrlich ist und täglich ein Feedback gibt, wie es mit dem Körper steht. Verletzungen wären das Schlimmste", gab er zu bedenken.

Besonderes Spiel für Voglsammer: Neuzugang immer besser!
1. FC Union Berlin Besonderes Spiel für Voglsammer: Neuzugang immer besser!

Allerdings sollte der Fokus auch nicht nur auf der Qualifikation für den europäischen Wettbewerb liegen. "Wir haben alle das Ziel, dass wir die Play-offs überstehen, aber es gibt davor ein Pokalspiel, ein Meisterschaftsspiel. Wenn jemand zu viel über das Internationale spricht, müssen wir dazwischengrätschen", drohte er an.

Der Kapitän schreitet voran und will "alle in die Pflicht nehmen, dass keine Stimmung von Jammern und Müdigkeit aufkommt". Dabei muss er sich jedoch erst einmal an viele neue Gesichter gewöhnen, denn der 1. FC Union hat bereits 13 Transfers eingetütet, wohl auch, um die erhöhte Anzahl von Spielen auffangen zu können.

Titelfoto: Matthias Koch/dpa

Mehr zum Thema 1. FC Union Berlin: