Antrag live im TV: Max Kruse hat geheiratet!

Berlin - Beim 0:0 des 1. FC Union Berlin gegen seinen Ex-Klub SC Freiburg saß Max Kruse (33) 90 Minuten lang auf der Bank. Selbst in der Schlussphase verzichtete Urs Fischer auf seinen Ausnahmespieler, brachte stattdessen Kevin Möhwald (28), Kevin Behrens (30) und Andreas Voglsammer (29).

Max Kruse (33) sorgte während den Olympischen Spielen für einen legendären TV-Moment. Vor laufender Kamera machte er seiner Freundin einen Heiratsantrag.
Max Kruse (33) sorgte während den Olympischen Spielen für einen legendären TV-Moment. Vor laufender Kamera machte er seiner Freundin einen Heiratsantrag.  © Torsten Silz/dpa, -/ARD/Sportschau/Olympia/dpa

"Zum einen ging es ein bisschen um die Steuerung. Max hat die letzten Spiele alle begonnen. Und ich wollte etwas Frische auf dem Platz, eine gewisse Geschwindigkeit. Und wenn ich 18 Torschüsse sehe, haben wir das nicht so schlecht gemacht", begründete der Schweizer seine Entscheidung.

Der Ärger - falls es den beim Angreifer überhaupt gegeben hat - war aber vermutlich schnell verflogen. Die Verschnaufpause dürfte dem Routinier nicht ungelegen gekommen sein. Unions Topscorer der vergangenen Saison hat nur wenige Stunden nach dem Spiel kirchlich geheiratet.

"Just married" verkündete der frisch Verheiratete in seiner Instagram-Story. Fünf Monate nach dem legendären TV-Antrag hat seine Verlobte Dilara Mardine (30) ein zweites Mal "Ja" gesagt.

Union Berlin: Angreifer verabschiedet sich nach nur einem Pflichtspiel
1. FC Union Berlin Union Berlin: Angreifer verabschiedet sich nach nur einem Pflichtspiel

Zur Erinnerung: Nach dem 3:2-Sieg der deutschen Olympia-Auswahl gegen Saudi-Arabien stellte er im anschließend ARD-Interview vor einem Millionenpublikum die Fragen aller Fragen.

Der extravagante Stürmer hatte extra ein passendes T-Shirt mit bedruckter Liebes-Erklärung dabei und ging auf die Knie.

Max Kruse machte seiner Frau einen Heiratsantrag live im TV

"Ja, Schatz, wir sind ja schon ein paar Monate zusammen, fast ein Jahr schon. Falls du das lesen kannst, ich liebe dich und ich frage dich hiermit, ob du meine Frau werden willst", sagte Kruse breit lächelnd und holte einen imaginären Ring aus seiner Hosentasche.

Eigentlich hatte er die ganze Aktion nach einem Tor geplant, wusste aber nicht, ob er beim olympischen Turnier überhaupt einen Treffer erzielen würde. Im Nachhinein hat der 33-Jährige alles richtig gemacht. Ein Torerfolg bei Olympia blieb ihm tatsächlich verwehrt.

Ein richtiges Honeymoon kann das Ehepaar aber wohl nicht wirklich genießen. Am Samstag müssen die Eisernen zum Hinrundenabschluss zum VfL Bochum, ehe die Bundesliga nach der extrem kurzen Winterpause am 7. Januar wieder ihren Spielbetrieb aufnimmt.

Titelfoto: Torsten Silz/dpa, -/ARD/Sportschau/Olympia/dpa

Mehr zum Thema 1. FC Union Berlin: