Bei Union degradiert: Holt Lautern jetzt Luthe?

Berlin - Was wird aus Andreas Luthe (35)? Seinen Stammplatz hatte der Routinier bereits im Lauf der Saison an Frederik Rönnow (29) abgeben müssen und könnte nun auch noch seinen Status als Nummer zwei verlieren. Der Bild zufolge hat der 1. FC Union Berlin ein Auge auf Lennart Grill (23) geworfen.

Andreas Luthe (35) hat bei Union seinen Stammplatz verloren.
Andreas Luthe (35) hat bei Union seinen Stammplatz verloren.  © Bernd Thissen/dpa

Und das nicht zum ersten Mal. Schon in der vergangenen Sommerpause gab es Gerüchte um eine Verpflichtung des U21-Europameisters.

Die Köpenicker sind in der Vergangenheit mit einer harten Konkurrenz auf der Torwartposition gut gefahren. Konnte sich Luthe zunächst sowohl gegen Loris Karius (28), als auch gegen Rönnow durchsetzen, scheint seine Zeit bei einer Grill-Verpflichtung womöglich abgelaufen.

Statt an der Spree nur noch die Nummer drei zu sein, dürfte er sich wohl eine neue Herausforderung suchen. Die könnte der Publikumsliebling eine Etage tiefer bekommen: Beim 1. FC Kaiserslautern gilt er als "heißer Kandidat". Das will zumindest die Rheinpfalz erfahren haben.

Union-Manager Ruhnert lüftet Geheimnis seines Transfer-Erfolges
1. FC Union Berlin Union-Manager Ruhnert lüftet Geheimnis seines Transfer-Erfolges

Der Zweitligist ist nach dem Abgang von Aufstiegskeeper Matheo Raab (23) auf der Suche nach einer neuen Nummer eins. Auch Tobias Sippel (34), der jahrelang den Kasten der Roten Teufel hütete, soll offenbar ein Thema sein.

Für Luthe spricht: Er ist im Gegensatz zum Ex-FCK-Keeper (nur ein Einsatz) im Rhythmus. Verlässt er Union (Vertrag bis 2023) nun nach zwei Jahren?

Titelfoto: Bernd Thissen/dpa

Mehr zum Thema 1. FC Union Berlin: