Holt Union Hertha-Schreck Quaison?

Berlin - Löst er Unions Sturmproblem? Der 1. FC Union Berlin hat mit Andreas Voglsammer (29) einen Angreifer verpflichten können, Wunschstürmer Serdar Dursun (29) lässt aber weiter auf sich warten.

Der Vertrag von Robin Quaison (27) beim 1. FSV Mainz 05 läuft aus. Zieht es den Schweden zu Union?
Der Vertrag von Robin Quaison (27) beim 1. FSV Mainz 05 läuft aus. Zieht es den Schweden zu Union?  © Uwe Anspach/dpa

Aus Schweden tauchte mittlerweile ein weiteres Gerücht auf: Union soll sich für Robin Quaison (27) interessieren.

Schlagen die Schnäppchenjäger der Liga wieder zu? Der 27-Jährige würde genau ins Beuteschema von Manager Oliver Ruhnert (49) passen. Er kennt die Bundesliga, ist ablösefrei und hat seine Qualitäten schon mehrfach unter Beweis gestellt.

Vor allem den Hertha-Fans treibt der Name Quaison vor jedem Duell mit dem 1. FSV Mainz 05 die Schweißperlen auf die Stirn. Der schwedische EM-Fahrer hat sich zu einem regelrechten Hertha-Schreck entwickelt. In sieben Spielen gelangen ihm sechs Tore.

Union-Boss Dirk Zingler: 50-Prozent-Stadionauslastung "sachlich nicht begründet"
1. FC Union Berlin Union-Boss Dirk Zingler: 50-Prozent-Stadionauslastung "sachlich nicht begründet"

Mit einem Marktwert von 7,5 Millionen ist der Schweden-Bomber für einen Verein wie Union eigentlich kaum zu bezahlen, doch die Eisernen locken mit Europa. Mit Max Kruse (33) ist den Köpenickern schon in der vergangenen Saison ein echter Transfercoup gelungen.

Beim Mainzer Höhenflug spielte der schwedische Nationalspieler kaum eine Rolle. Er kam in der Rückrunde meist nur noch von der Bank. Nach zuvor 13 Saisontoren waren es in dieser Spielzeit nur sechs. Der Torjäger hält sich seine Zukunft zwar offen, die Zeichen stehen jedoch auf Abschied.

Robin Quaison will sich bei der EM empfehlen

"Vielleicht verlängere ich in Mainz, vielleicht wechsele ich. Innerhalb der Bundesliga, in eine andere große Liga... Ich weiß es noch nicht. Alles ist möglich und nichts unmöglich!", hatte er noch Mitte Mai in einem Interview mit der "Bild"-Zeitung gesagt. Auch nicht ein Wechsel zu Union! Bei der EM könnte sich der Goalgetter jedoch für weitere Interessenten ins Schaufenster stellen

Klar ist: Nach den Abgängen der Leihspieler Joel Pohjanpalo (26), Petar Musa (23) und Taiwo Awoniyi (23) brauchen die Eisernen in der Sturmspitze noch Verstärkung. Zumal Anthony Ujah (30) die komplette vergangene Saison verletzungsbedingt verpasste.

Titelfoto: Uwe Anspach/dpa

Mehr zum Thema 1. FC Union Berlin: