Nächster Blitz-Abgang fix: Unions Friedrich wechselt zum Liga-Rivalen

Berlin - Plötzlich ging es ganz schnell! Marvin Friedrich (26) verabschiedet sich als Blitz-Abgang vom 1. FC Union Berlin. Sein Ziel: Borussia Mönchengladbach!

RB Leipzigs André Silva hat gegen Marvin Friedrich (26, l.) einen schweren Stand. Unions Vize-Kapitän steht vor einem Wechsel zu Borussia Mönchengladbach.
RB Leipzigs André Silva hat gegen Marvin Friedrich (26, l.) einen schweren Stand. Unions Vize-Kapitän steht vor einem Wechsel zu Borussia Mönchengladbach.  © Andreas Gora/dpa

Die Fohlen suchten nach einem Ersatz für Matthias Ginter (26), der erst kürzlich seinen Abschied verkündet hat. In Köpenick wurden sie nun fündig. Friedrich erhält einen Vertrag bis Juni 2026!

Der Innenverteidiger fehlte am Dienstag bereits beim Training. Stattdessen absolvierte der 26-Jährige laut "Bild" den Medizincheck beim neuen Arbeitgeber.

Wirklich überraschend ist der Abgang des begehrten Abwehrspielers (auch die TSG 1899 Hoffenheim soll interessiert gewesen sein) nicht. Allerdings schließt der Ex-Schalker sich nicht im Sommer ablösefrei den Borussen an, sondern bereits im Januar.

Union Berlin packt neue Auswärtstrikots aus! Wann kommt das neue Heim-Dress?
1. FC Union Berlin Union Berlin packt neue Auswärtstrikots aus! Wann kommt das neue Heim-Dress?

Manager Oliver Ruhnert (50) ließ bereits durchblicken, dass der Abwehrspieler entgegen der Annahme auch für die neue Saison ein gültiges Arbeitspapier besitzen könnte. Das heißt: Union kann sich über einen Geldsegen freuen.

Friedrichs Marktwert liegt derzeit bei zehn Millionen Euro. Wie viel Gladbach tatsächlich zahlen muss, ist aber unbekannt.

Borussia Mönchengladbach meldet Vollzug: Marvin Friedrich verlässt den 1. FC Union Berlin

Marvin Friedrich ist einer der letzten Aufstiegshelden des 1. FC Union Berlin

Kurios: Am übernächsten Spieltag kommt es schon zum Wiedersehen. Am 22. Januar empfängt Gladbach Union.

Friedrich war neben Grischa Prömel (27) und Kapitän Christopher Trimmel (34) noch einer der wenigen Stammspieler, die noch den Aufstieg miterlebt haben. Zunächst auf Leihbasis 2018 vom FC Augsburg gekommen, verpflichtete Union den kopfballstarken und torgefährlichen Verteidiger nach dem Aufstieg fest. Nach insgesamt 141 Pflichtspielen (neun Tore/sechs Vorlagen) trennen sich nun die Wege.

Für Ersatz ist bereits gesorgt. Die Hauptstädter verpflichteten bereits im Dezember Dominique Heintz (28) vom SC Freiburg.

Aktualisiert: 11. Januar, 17.24 Uhr

Titelfoto: Andreas Gora/dpa

Mehr zum Thema 1. FC Union Berlin: