Oczipka knackt die 300 und fast keiner merkt's: Neuer Vertrag für Union-Oldie?

Berlin - In der 72. Minute durfte auch Bastian Oczipka (33) den Rasen des Olympiastadions betreten. Zwei Minuten später machte Sheraldo Becker (27) den Deckel drauf. Das Derby-Triple war dem 1. FC Union Berlin nicht mehr zu nehmen.

Als Backup verpflichtet sammelt Unions Bastian Oczipka (33, M.) weiter fleißig seine Einsatzzeiten. Im Derby gegen Hertha BSC feierte er sein 300. Bundesligaspiel.
Als Backup verpflichtet sammelt Unions Bastian Oczipka (33, M.) weiter fleißig seine Einsatzzeiten. Im Derby gegen Hertha BSC feierte er sein 300. Bundesligaspiel.  © Uwe Anspach/dpa

Am Ende siegten die Eisernen gar mit 4:1 beim Stadtrivalen Hertha BSC. Und das im erstmals seit Ausbruch der Corona-Pandemie ausverkauftem Olympiastadion. Was für ein Abend!

Für Unions Linksverteidiger war es nicht nur wegen der Kulisse und des dritten Derbysieges nacheinander ein ganz besonderes Bundesligaspiel. Der 33-Jährige hat durch seinen 20-minütigen Einsatz mittlerweile 300 Bundesligaspiele in seiner Vita stehen.

Das ging allerdings tatsächlich ein bisschen unter, wie selbst Manager Oliver Ruhnert (50) bei "Kicker" zugab. Doch aufgeschoben ist nicht aufgehoben. Am Sonntag gegen Eintracht Frankfurt (17.30 Uhr/DAZN) wird der Routinier entsprechend geehrt.

Nächster Transfer fix: Union holt Holland-Kante
1. FC Union Berlin Nächster Transfer fix: Union holt Holland-Kante

"Basti macht hier vom ersten Tag an einen top Eindruck. Wir sind super glücklich, dass er diese Leistung noch mal erbracht hat. Wir hatten ihn als Backup geholt, das war auch so klar mit ihm kommuniziert. Dass daraus in der Saison mehr geworden ist, liegt vor allem auch an ihm selbst", lobt Ruhnert den 33-Jährigen.

Letztes Jahr mit dem FC Schalke 04 noch sang- und klanglos aus der Bundesliga abgestiegen, blüht Oczipka in Köpenick wieder auf. Kam der erfahrene Linksverteidiger in der Hinrunde nur auf drei Ligaspiele, kam er in der Rückrunde bis auf das 1:0 gegen den 1. FC Köln in jedem Spiel zum Einsatz. Insgesamt kommt Oczipka gar auf 14 Ligaeinsätze, sowie zwei Pokalspiele. Keine schlechte Quote für den etatmäßigen dritten Linksverteidiger.

1. FC Union Berlin: Bastian Oczipka dachte ans Karriereende

Dabei hatte er im Sommer 2021 gar mit dem Gedanken gespielt die Fußballschuhe an den Nagel zu hängen. Im Sommer läuft sein Vertrag aus, doch womöglich wird die Erfolgsgeschichte um ein weiteres Kapitel verlängert, auch wenn sich Ruhnert noch bedeckt hält: "Wie es weitergeht, muss man abwarten."

Das hängt auch mit der Personalie Tymoteusz Puchacz (23) zusammen. Im Sommer wird aller Voraussicht nach Polens EM-Fahrer nach Berlin zurückkehren. Der 23-Jährige holt sich derzeit in der Türkei bei Trabzonspor die nötige Spielpraxis, die ihm unter Urs Fischer (56) meist verwehrt wurde. Mit viel Vorschusslorbeeren gekommen, konnte Puchacz in Köpenick bislang wenig Eindruck hinterlassen. Ganz anders als Oczipka ...

Titelfoto: Uwe Anspach/dpa

Mehr zum Thema 1. FC Union Berlin: