Transfer-Hammer für Union? Eiserne wollen Bayern-Keeper Nübel!

Berlin - Bahnt sich beim 1. FC Union Berlin ein spektakulärer Transfer an? Die Eisernen baggern offenbar an Bayern-Keeper Alexander Nübel (24). Sie wollen den ehemaligen Schalker für die nächsten zwei Jahre ausleihen.

Alexander Nübel kommt beim FC Bayern München kaum zum Zug. Wechselt der 24-Jährige auf Leihbasis zum 1. FC Union Berlin?
Alexander Nübel kommt beim FC Bayern München kaum zum Zug. Wechselt der 24-Jährige auf Leihbasis zum 1. FC Union Berlin?  © Sven Hoppe/dpa

Das will zumindest die "Bild"-Zeitung erfahren haben. Demnach sollen die Berliner bereits Gespräche mit dem 24-Jährigen aufgenommen haben.

Nübel war vor der Saison vom FC Schalke 04 zum Rekordmeister gewechselt. Allerdings hütete der gebürtige Paderborner nur einmal im DFB-Pokal sowie zweimal in der Champions League das Münchner Tor.

Hansi Flick (56) setzt auf Welttorhüter Manuel Neuer (35). Mit Julian Nagelsmann (33) kommt im Sommer zwar ein neuer Trainer, an der Hierarchie wird sich aber nichts ändern.

Neuer bleibt die klare Nummer eins. Mit vielen Einsätzen ist auch in der neuen Saison nicht wirklich zu rechnen. Auch deshalb arbeitet die Nübel-Fraktion schon länger an einer Ausleihe.

Mit Union könnte die passende Station gefunden worden. Die Köpenicker spielen eine herausragende Saison und haben immer noch beste Chancen sich für Europa zu qualifizieren.

Union Berlin: Leihe von Loris Karius endet im Sommer

Die Eisernen hingegen brauchen im Sommer einen neuen starken Keeper. Nach dieser Saison endet das Leihgeschäft mit Loris Karius (27) vom FC Liverpool. Der ehemalige Mainzer, der in den vorangegangenen zwei Spielzeiten vom englischen Spitzenclub bereits an Besiktas Istanbul verliehen war, ist bei Union nur die Nummer zwei.

Der 27-Jährige konnte Andras Luthe (33) nicht verdrängen. Lediglich vier Bundesligaspiele und einen Einsatz im DFB-Pokal verzeichnet Karius bisher.

Update, 12.20 Uhr: Nübel-Berater dementiert Kontakt

Nübels Berater Stefan Backs dementierte eine Kontaktaufnahme. "Fakt ist: Es gibt keinen Kontakt", sagte Backs der Deutschen Presse-Agentur.

Man warte die Positionierung bei den Bayern durch den neuen Trainer Julian Nagelsmann ab. Sollte Nübel Einsatzzeiten zugesichert bekommen, wolle Nübel bleiben, ansonsten wolle er sich ausleihen lassen, sagte Backs im TV-Sender Sky Sport News.

Titelfoto: Sven Hoppe/dpa

Mehr zum Thema 1. FC Union Berlin:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0