Trimmel und Co. auf Reisen: So läuft es für Union Berlins Nationalspieler

Berlin - Der 1. FC Union Berlin hat für die aktuelle Länderspiel-Pause fünf Spieler abgestellt. Die TAG24-Redaktion zeigt, wie es bisher für Christopher Trimmel (34) und seine Kollegen lief.

Christopher Trimmel (34, r.) vom 1. FC Union Berlin kämpft aktuell mit Österreich um die WM-Qualifikation.
Christopher Trimmel (34, r.) vom 1. FC Union Berlin kämpft aktuell mit Österreich um die WM-Qualifikation.  © Andreas Gora/dpa

Neben dem Rechtsverteidiger sind vier weitere Union-Profis auf Länderspiel-Reise: Genki Haraguchi (30) ist für Japan unterwegs, Tymoteusz Puchacz (22) für Polen, Frederik Rönnow (29) für Dänemark und Julian Ryerson (23) für Norwegen.

Allesamt haben schon ihr erstes Spiel in dieser Länderspiel-Pause absolviert.

Am Mittwoch feierte Christopher Trimmel mit Österreich einen ungefährdeten 2:0-Auswärtssieg gegen Moldawien. Dabei beackerte er wie gewohnt 90 Minuten die rechte Abwehrseite.

Schock! Union-Neuzugang Timo Baumgartl muss auf Trage vom Platz
1. FC Union Berlin Schock! Union-Neuzugang Timo Baumgartl muss auf Trage vom Platz

Auch der Japaner Genki Haraguchi stand für seine Nationalmannschaft in der Startelf. Bei der überraschenden 0:1-Pleite gegen Oman wurde Haraguchi am Donnerstag zur Halbzeit ausgewechselt. Da stand es noch 0:0.

Vor der wohl größten Herausforderung stand der Norweger Julian Ryerson. Für seine Nation ging es am Mittwoch gegen die Niederlande. Beim achtungswürdigen 1:1-Unentschieden wurde Ryerson in der 59. Minute eingewechselt.

Er half dabei, das 1:1 gegen drückende Holländer über die Zeit zu bringen.

Union Berlins Nationalspieler Puchacz und Rönnow kommen nicht wirklich zum Zug

Seine einzigen beiden Startelf-Einsätze der Saison hatte Tymoteusz Puchacz (22, r.) in den Play-offs zur Conference League gegen Kuopion PS.
Seine einzigen beiden Startelf-Einsätze der Saison hatte Tymoteusz Puchacz (22, r.) in den Play-offs zur Conference League gegen Kuopion PS.  © Matthias Koch/dpa

Von dem Polen Tymoteusz Puchacz hatte sich Union sehr viel erhofft. Man zahlte immerhin 2,5 Millionen Ablöse für ihn.

Bisher konnte er im Verein aber kaum überzeugen, und auch in der Nationalmannschaft läuft es nicht wirklich besser.

Bei Polens 4:1-Sieg gegen Albanien am Donnerstag reichte es nicht für die Startelf. Puchacz musste 81 Minuten lang zuschauen und wurde erst in der Schlussphase beim Stand von 3:1 eingewechselt.

Union-Berlin-Blog: Plötzlich haben wir fünf gute Stürmer
1. FC Union Berlin Union-Berlin-Blog: Plötzlich haben wir fünf gute Stürmer

Noch weniger Spielzeit bekam von Unions Nationalspielern nur Torwart Frederik Rönnow.

Er kam nämlich gar nicht zum Einsatz, weil in der dänischen Nationalmannschaft kein Vorbeikommen an Stamm-Keeper Kaspar Schmeichel (34) ist. Dänemark siegte am Mittwoch mit 2:0 gegen Schottland.

Die Rolle des Ersatz-Keepers kennt Rönnow auch aus der Liga, wo er sich hinter Andreas Luthe (34) anstellen muss.

In den kommenden Tagen warten auf Trimmel und Co. noch jeweils zwei weitere Qualifikationsspiele. Ausnahme: Für Genki Haraguchi steht nur noch ein Spiel gegen China (7. September) an.

Titelfoto: Andreas Gora/dpa

Mehr zum Thema 1. FC Union Berlin: