Sebastian Polter spendet nach seinem Abschied 20.000 Euro für Union-Fans und Hospiz!

Berlin - Sebastian Polter beweist auch nach seinem Abgang vom 1. FC Union Berlin ein Herz für die Eisernen. 

Sebastian Polter spendet 10.000 Euro für Union-Fans mit körperlichen Einschränkungen.
Sebastian Polter spendet 10.000 Euro für Union-Fans mit körperlichen Einschränkungen.  © dpa/Andreas Gora

Mit einer privaten Spende in Höhe von 10.000 Euro unterstützt der Stürmer, der die Eisernen nach der Bundesliga-Saison verlassen hat, die Fan-Initiative "Eisern trotz(t) Handicap" für Unions Anhänger mit körperlichen Einschränkungen. 

Konkret hilft der 29-Jährige bei der Realisierung der nächsten Handicapfahrt zu einem Auswärtsspiel des Klubs sowie der Errichtung einer Rollstuhl-Schaukel, für die er zugleich auch die Patenschaft übernahm.

"Die Eisernen trotz Handicap supporten die Mannschaft und sind trotz beschwerlicher Anreise und allen Umständen auch bei Auswärtsspielen mit dabei. Ich wollte für den Support über insgesamt fünf Jahre etwas an die Fans zurückgeben", sagte Polter, der den Spendenscheck in dieser Woche persönlich übergab. 

Die Fan-Initiative postete auf ihrem Instagram-Kanal ein Foto davon. "Wer einmal diese Liebe der eisernen Fans gespürt hat, den lässt das nicht mehr los", sagte Polter.

Weitere 10.000 Euro spendete Polter zudem für das Hospiz Köpenick und verschenkte zudem noch ein Trikot. 

"Eine Spende in Höhe von 10.000 Euro erhalten wir nicht jeden Tag", sagte Prof. Dr. Stefan Kahl, Initiator des Hospizes im Süden Berlins: "Und da in der Pandemie-Zeit unser Spendenkonto nicht so gefüllt ist, wie wir es uns erhoffen, hilft die Zuwendung von Sebastian Polter ganz besonders."

Titelfoto: dpa/Andreas Gora, Instagram/eisern_trotz_handicap

Mehr zum Thema 1. FC Union Berlin:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0