Union-Duo in Corona-Quarantäne! Fünf Kicker fehlen beim Trainingsstart

Berlin - Das neue Jahr fängt beim 1. FC Union Berlin in etwa so an, wie das Alte zu Ende ging - mit der Meldung eines positiven Corona-Befunds. Neben den beiden Profis in Quarantäne, fehlten aber noch drei weitere Spieler zum Auftakt in 2022.

Beim 1. FC Union Berlin fehlten fünf Spieler: Trainer Urs Fischer (55) hatte zum Trainingsstart in 2022 nicht alle Jungs beisammen.
Beim 1. FC Union Berlin fehlten fünf Spieler: Trainer Urs Fischer (55) hatte zum Trainingsstart in 2022 nicht alle Jungs beisammen.  © Andreas Gora/dpa

Am 29. Dezember, also noch vor dem Jahreswechsel, erreichte den Hauptstadtklub die schlechte Nachricht, dass Außenverteidiger Pawel Wszolek (29) positiv auf Covid-19 getestet wurde.

Die Quarantänezeit verbringt der Pole in seiner Heimat. Mit einer Rückkehr rechnet Union-Manager Oliver Ruhnert (50) frühestens am 6. oder 7. Januar, wie der Kicker berichtete.

Da Wszolek aktuell sportlich kaum eine Rolle spielt, ist der Ausfall zu verkraften. Anders sieht das bei Rani Khedira (27) aus, dessen Corona-Infektion der Verein am Neujahrstag bekannt gab.

Union-Berlin-Blog: Grandios - Hinrundenvizemeister!!
1. FC Union Berlin Union-Berlin-Blog: Grandios - Hinrundenvizemeister!!

In der Bundesliga kam der Mittelfeldmann in 16 der 17 Hinrunden-Partien zum Einsatz. Da sein positiver Befund bereits während der Weihnachtsfeiertage auftauchte und er laut Kicker keine Symptome hat, dürfte er schon zu Wochenbeginn auf den Platz zurückkehren. Bleibt abzuwarten, wie fit er wirklich ist.

Neben den beiden coronabedingten Ausfällen, startete das Training am ersten Tag des neuen Jahres auch ohne drei weitere Profis.

Trainer Urs Fischer (55) musste nämlich ebenso auf Max Kruse (33, Weihnachtsurlaub mit seinem Sohn), Kevin Behrens (30, "persönliche Gründe") und Neuzugang Dominique Heintz (28, später geplanter Trainingseinstieg) verzichten.

1. FC Union Berlin beginnt Vorbereitung auf wichtigen Rückrunden-Start

Der 1. FC Union Berlin will wie gewohnt als starke Einheit auftreten und den Rückrunden-Auftakt erfolgreich meistern.
Der 1. FC Union Berlin will wie gewohnt als starke Einheit auftreten und den Rückrunden-Auftakt erfolgreich meistern.  © Matthias Koch/dpa

Die noch fehlenden Akteure steigen also nach und nach in die Vorbereitung auf die Rückrunde ein. Trainer Fischer wird die Gegebenheiten wie immer annehmen und seine Truppe bestmöglich auf das Auswärtsmatch gegen Bayer 04 Leverkusen (Samstag/15.30 Uhr/Sky) einstellen.

Update, 2. Januar, 14.54 Uhr: Max Kruse kommt mit nervigem Gerstenkorn aus dem Urlaub

Bis auf das coronabedingt fehlende Duo konnte das Team am Sonntag gemeinsam trainieren. Nicht nur für den neu verpflichteten Heintz und Angreifer Behrens stand das erste Training in 2022 auf dem Programm, sondern auch für Stürmerstar Kruse.

Der Spielmacher brachte allerdings ein Wehwehchen mit aus dem Urlaub - sein nerviges Gerstenkorn am Auge teilte er in seiner Story auf Instagram. Demnach sei das blöde Ding trotz Operation wieder aufgetaucht.

Glücklicherweise störte es offenbar nicht beim Training, wie die Deutsche Presse-Agentur berichtete. Kann man aus Sicht der Berliner nur hoffen, dass das auch knallharten Wettbewerb so bleibt.

Denn schon am nächsten Wochenende können die Eisernen im Duell mit einem direkten Konkurrenten zeigen, ob sie das Zeug zur Champions League haben.

Aktualisiert: 2. Januar, 14.54 Uhr

Titelfoto: Matthias Koch/dpa, Andreas Gora/dpa (Bildmontage)

Mehr zum Thema 1. FC Union Berlin: