Union-Kapitän Christopher Trimmel freut sich auf Fans beim Testspiel

Berlin/Bad Wörishofen - Die Profis des 1. FC Union Berlin trainieren weiter in Bad Wörishofen und werden aktuell durch den schlechten Zustand der Trainingsplätze ein wenig ausgebremst.

Union-Kapitän Christopher Trimmel (33) fiebert einem Testspiel mit Fans entgegen.
Union-Kapitän Christopher Trimmel (33) fiebert einem Testspiel mit Fans entgegen.  © Stuart Franklin/Getty Images Europe/Pool/dpa

Aber auch im Trainingslager im Unterallgäu sind die Pläne der Vereinsführung, wieder mit Zuschauern im Stadion An der Alten Försterei spielen zu können, ein großes Thema.

"Ich sehe es positiv. Ich wusste von Beginn an, wie unser Präsident das öffentlich diskutiert hat, wie er das Stadion vollkriegen möchte. Ich finde es wichtig, dass es in der Unterhaltungsbranche eine Person gibt, die den Bock anstößt", sagte Kapitän Christopher Trimmel zum jüngsten Vorstoß von Clubchef Dirk Zingler.

"Egal, ob es klappt oder nicht, finde ich nicht schlecht, dass man klein beginnt. Dann lassen wir uns überraschen. Wir Spieler wünschen uns natürlich Fans im Stadion. Das müssen aber andere entscheiden, denen vertrauen wir einfach", erklärte Trimmel weiter.

Der Bundesligist will bei einem Testspiel am 5. September mit 3000 Fans das neue Konzept proben, nach dem alle Zuschauer einen Tag vor dem Spiel auf Corona getestet werden. Im Stadion könnten die Anhänger dann ohne Abstand und Gesichtsmasken zusammenkommen. Die neue Initiative der Eisernen hat unterschiedliche Reaktionen hervorgerufen.

Im Rahmen des Trainingscamps sind am Freitag um 17 Uhr in Feldkirch (Österreich) gegen WSG Swarovski Tirol 250 Zuschauer zugelassen.

Titelfoto: Stuart Franklin/Getty Images Europe/Pool/dpa

Mehr zum Thema 1. FC Union Berlin:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0