Unions Jordan Siebatcheu ist ein echter Game-Changer: Da wirst du irre!

Berlin - Wie schnell kann er beim 1. FC Union Berlin als Ersatz für Taiwo Awoniyi (24) zünden? Nun ja, Neuzugang Jordan Siebatcheu (26) weiß zumindest, wie man zum Ligastart glänzt!

Der 1. FC Union Berlin hofft, dass Jordan Siebatcheu (26) genauso gut einschlägt wie bei seinem Ex-Klub. (Archivbild)
Der 1. FC Union Berlin hofft, dass Jordan Siebatcheu (26) genauso gut einschlägt wie bei seinem Ex-Klub. (Archivbild)  © Stefan WERMUTH / AFP

Vor genau einem Jahr wechselte der zuvor schon ausgeliehene 26-Jährige fest von Stade Rennes aus der französischen Ligue 1 zu den Young Boys Bern.

Dort lieferte er zum Auftakt der Schweizer Super League ein Spektakel, wie man es selten zu Gesicht bekommt. Bei einem 1:3-Rückstand nach einer knappen Stunde schienen er und sein Team das erste Match der Saison mächtig zu vermasseln.

Aber dann bekam Gegner FC Luzern die volle Ladung Siebatcheu ab. Mit energischem Anlaufen eroberte er die Pille ungefähr auf Höhe der Mittellinie, wobei er die Kugel zum Kollegen spitzelte, der durchstartete und den Anschlusstreffer markierte (59. Spielminute).

Union bleibt Berlins Nummer eins: "Ich mag das Wort Stadtmeister"
1. FC Union Berlin Union bleibt Berlins Nummer eins: "Ich mag das Wort Stadtmeister"

Auf seinen Assist ließ er nur neun Zeigerumdrehungen später eine eigene Hütte folgen. Während nach einem Eckball im gegnerischen Sechzehner Chaos herrschte, bewies er Stürmer-Instinkt und stand goldrichtig. Mit einem Kontakt bugsierte er das Leder über die Linie - 3:3 (68.)!

Als wäre der Ausgleich in einer schon fast verlorenen Partie nicht genug, folgte dann auch noch ein absolutes Bilderbuch-Finale für Unions Neuen...

Ab 5:18 auf der Zeitachse: Show von Jordan Siebatcheu auf YouTube zu sehen

Der neue Stürmer des 1. FC Union Berlin kann auch Last-Minute-Tore

Wir schreiben die dritte Minute der Nachspielzeit in diesem irren Fußball-Match: Siebatcheu hat den Ball in der Mitte der gegnerischen Hälfte und passt ihn mit viel Übersicht auf den Flügel. Anstatt abzuschalten, demonstriert er den puren Willen, läuft zielstrebig durch in Richtung Sechzehner und verwandelt eine butterweiche Flanke per Kopf zum umjubelten Siegtreffer. Da wirst du als neutraler Fußballfan irre - was für ein Finish!

Zusammenfassend bewies der als Awoniyi-Ersatz eingeplante Angreifer damals Einsatzfreude, Torriecher und Kopfballstärke in einer Partie. Diese Game-Changer-Qualitäten sind den FCU-Bossen scheinbar nicht entgangen. Da können sich die Eisernen wohl auf eine echte Granate freuen.

Man stelle sich vor, der Knipser vollbringt ähnliches im Berliner Stadtderby gegen Hertha BSC am ersten Bundesliga-Spieltag: Dann dürften die Menschen im Stadion An der Alten Försterei kein Halten mehr kennen...

Titelfoto: Stefan WERMUTH / AFP

Mehr zum Thema 1. FC Union Berlin: