Wilde zweite Halbzeit! Bayer Leverkusen und Union Berlin mit umkämpftem Remis

Leverkusen - Ein Hauch von Champions League in Durchgang zwei: Bayer 04 Leverkusen und der 1. FC Union Berlin schenkten sich in einer hart umkämpften Bundesliga-Partie nichts und trennten sich am Ende einer wilden zweiten Halbzeit mit 2:2 (1:1).

Nach einem spannenden Duell um die Europapokal-Plätze müssen sich Bayer 04 Leverkusen und der 1. FC Union Berlin mit einer Punktteilung begnügen.
Nach einem spannenden Duell um die Europapokal-Plätze müssen sich Bayer 04 Leverkusen und der 1. FC Union Berlin mit einer Punktteilung begnügen.  © Marius Becker/dpa

Vor leeren Rängen in der BayArena gelang Patrik Schick in der 38. Minute der erste Treffer des Tages, ehe Grischa Prömel das Spiel mit einem Doppelpack drehte (45. und 50. Minute). Den Schlusspunkt setzte Jonathan Tah mit einem wuchtigen Kopfball zum Endstand (84.).

Nach der 1:2-Pleite beim SC Freiburg vor der Winterpause nahm Bayer-Coach Gerardo Seoane vier Wechsel vor. Moussa Diaby, Paulinho, Piero Hincapié und Mitchel Bakker rückten für Amine Adli, Daley Sinkgraven (beide Bank), Charles Aránguiz (Wadenverletzung) und Odilon Kossounou (Afrika-Cup) in die Anfangsformation.

Auf der anderen Seite tauschte Gäste-Trainer Urs Fischer im Vergleich zum 1:0-Sieg gegen den VfL Bochum dreimal. Anstelle von Bastian Oczipka (Bank), Sheraldo Becker (Corona) und Taiwo Awoniyi (Afrika-Cup) starteten Niko Gießelmann, Genki Haraguchi und Kevin Behrens.

Zwei Testspielgegner gefunden! Union stellt erste Weichen für die Saisonvorbereitung!
1. FC Union Berlin Zwei Testspielgegner gefunden! Union stellt erste Weichen für die Saisonvorbereitung!

Die Werkself übernahm gleich zu Beginn die Kontrolle und hatte in kampfbetonten Anfangsminuten deutlich mehr Ballbesitz. Bis wirklich mal die Post vor Union-Schlussmann Andreas Luthe abging, dauerte es etwa zehn Minuten.

Erst flankte Flügelflitzer Diaby die Pille butterweich auf Schick, der mit seinem Kopfball von der Fünferkante aus jedoch am Gästekeeper scheiterte (10.). Dann zog Florian Wirtz nur wenige Augenblicke später aus rund 18 Metern ab - wieder war Luthe nicht zu überwinden (11.). Und auch die folgende Ecke brachte Gefahr: Abwehrrecke Tah köpfte die Demirbay-Hereingabe aber knapp am linken Pfosten vorbei (12.).

Startaufstellung von Bayer 04 Leverkusen für die Bundesliga-Heimpartie gegen den 1. FC Union Berlin

Die Anfangself des 1. FC Union Berlin für das Bundesliga-Auswärtsmatch gegen Bayer 04 Leverkusen

Patrik Schick bringt Bayer 04 Leverkusen in Front, Grischa Prömel kontert für den 1. FC Union Berlin

Mit seinem Doppelpack gegen Bayer 04 Leverkusen drehte Grischa Prömel (2. v. r.) das Match zwischenzeitlich zugunsten des 1. FC Union Berlin.
Mit seinem Doppelpack gegen Bayer 04 Leverkusen drehte Grischa Prömel (2. v. r.) das Match zwischenzeitlich zugunsten des 1. FC Union Berlin.  © Marius Becker/dpa

Diese dicke Dreifach-Chance sollte vorerst einsames Highlight bleiben, weil sich die Leverkusener gegen gut organisierte Gäste schwertaten. Die Begegnung passte sich so ein wenig der gähnende Leere auf den Tribünen an.

Wenige Minuten vor der Pause gab's dafür doppelt Action. Diaby tauchte nach einem feinen Doppelpass mit Paulinho völlig frei vor Unions Nummer eins auf, die stark reagierte und den Ball beherzt zur Seite lenkte. Bei Schicks Abstauber aus spitzem Winkel war der alleingelassene Keeper allerdings machtlos - 1:0 (38.)!

Als alles auf eine verdiente Halbzeitführung für die Heimelf deutete, muckte der FCU erstmals auf, und zwar so richtig.

Pfeilschnell, aber nicht die Nummer eins: Unions Sheraldo Becker von Abwehrmann abgehängt!
1. FC Union Berlin Pfeilschnell, aber nicht die Nummer eins: Unions Sheraldo Becker von Abwehrmann abgehängt!

Nach einer Ecke wurde auch Leverkusens Torwart Lukas Hradecky komplett im Stich gelassen. Die geklärte Flanke donnerte Christopher Trimmel von der Strafraumkante aus aufs Gehäuse, kam aber nicht am Finnen vorbei.

Den Abpraller brachte Behrens per Flugkopfball auf den Kasten - wieder war Hradecky mit einem starken Reflex zur Stelle. Die hervorragende Doppelparade blieb am Ende allerdings ohne Wirkung, weil Prömel nachsetzte und das Leder zum überraschenden Ausgleich über die Linie drückte (45.). Quasi aus dem Nichts sicherten sich die Eisernen so den 1:1-Pausenstand.

Jonathan Tah antwortet für Bayer 04 Leverkusen auf Grischa Prömels Doppelpack für Union Berlin

Jonathan Tah netzte spät zum 2:2-Ausgleich für Bayer 04 Leverkusen gegen den 1. FC Union Berlin ein.
Jonathan Tah netzte spät zum 2:2-Ausgleich für Bayer 04 Leverkusen gegen den 1. FC Union Berlin ein.  © Marius Becker/dpa

Die Fischer-Truppe schien Gefallen am Angriffsfußball gefunden zu haben. Sie starteten deutlich mutiger in den zweiten Durchgang und konnten sich für ihre Aufmüpfigkeit schnell belohnen.

Eine Trimmel-Flanke löste pures Chaos im Bayer-Sechzehner aus, das Max Kruse nutzte, um das Leder festzumachen. Seinen flachen Linksschuss nach ansehnlichem Haken lenkte der goldrichtig positionierte Prömel zur 2:1-Führung ins Tor (50.) - Partie gedreht!

Keine Spur mehr von den zurückhaltenden Köpenickern aus Halbzeit eins. Der Hauptstadtklub mischte jetzt richtig mit. Es entwickelte sich ein fußballerischer Leckerbissen mit Möglichkeiten auf beiden Seiten.

Richtig eng wurde es bei einem Fernschuss von Kruse. Der frühere deutsche Nationalspieler legte ein Dribbling im Stile von Arjen Robben hin, traf mit seinem herrlichen Abschluss allerdings nur die Latte und verpasste so die Vorentscheidung (78.).

Stattdessen glückte der Seoane-Elf spät noch der Ausgleich. Der eingewechselte Karim Bellarabi dribbelte bis zur Grundlinie und flankte mustergültig auf Tah, der die Kugel per Kopf zum 2:2 an Luthe vorbeiwuchtete (84.).

Beide Truppen spielten danach voll auf Sieg. In einer wilden Schlussphase hatten die Eisernen dabei noch die besseren Chancen, drei Punkte zu entführen. Joker Andreas Voglsammer war am nächsten dran, als er einen flachen Schuss gegen den rechten Pfosten setzte. So blieb es am Ende beim Unentschieden.

Nächstes Wochenende kicken beide Klubs wieder am Samstag. Union empfängt die TSG 1899 Hoffenheim (15.30 Uhr/Sky), währen die Werkself zum Topspiel gegen Borussia Mönchengladbach reist (18.30 Uhr/Sky).

Titelfoto: Marius Becker/dpa

Mehr zum Thema 1. FC Union Berlin: